Zum Inhalt springen
Inhalt

Festnahmen Sieben Verdächtige nach Hooligan-Schlägerei in Haft

Im Mai gingen Basler und Zürcher Hooligans aufeinander los. Dank Videomaterial wurden sieben Personen identifiziert.

Die Verdächtigen sitzen seit dem 22. Juni in Untersuchungshaft. Wie die Zeitung «NZZ am Sonntag» schreibt, wurden sie in verschiedenen Kantonen festgenommen. Die Identifizierung sei dank den vielen Videoaufnahmen gelungen, die die Massenschlägerei im Basler Breite-Quartier zeigen.

Die Ermittlungen seien noch nicht zu Ende, sagt Peter Gill, Sprecher der Basler Staatsanwaltschaft. «Wir werten die Videoaufnahmen weiter aus und rechnen damit, dass wir weitere Verdächtige festnehmen können.» Momentan gehe man davon aus, dass es sich vor allem um Hooligans aus Basel und aus Zürich handle. Es sei aber auch möglich, dass Anhänger von anderen Gruppierungen bei den Ausschreitungen dabei waren. Dies werde abgeklärt.

Mehrere Verletzte

Die Massenschlägerei ereignete sich am 19. Mai nach dem Spiel FC Basel gegen FC Luzern. Rund 60 Personen gingen nach dem Spiel aufeinander los. Allerdings handelte es nicht um Anhänger des FC Luzern, sondern Fan-Gruppierungen aus Zürich, die auf Basler Hooligans trafen. Mehrere Personen wurden verletzt und es entstand grosser Sachschaden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.