Zum Inhalt springen
Inhalt

Gleichberechtigung gefordert «Es gibt nun mal das X- und das Y-Chromosom»

Der Entscheid, dass Frauen in Basler Zünften, Vorstadtgesellschaften und Ehren-Gesellschaften aufgenommen werden können, sorgt für Diskussionen. SP-Grossrätin Danielle Kaufmann und LDP-Grossrat Raoul Furlano im Streitgespräch.

Legende: Audio Danielle Kaufmann und Raoul Furlano streiten über Frauen in den Zünften abspielen. Laufzeit 11:37 Minuten.
11:37 min, aus Regionaljournal Basel Baselland vom 19.09.2018.

Der Basler Bürgergemeinderat hat entschieden, dass Frauen in Zukunft in allen Zünften der Stadt Basel, in den Vorstadtgesellschaften Grossbasels und in den Drei Ehren-Gesellschaften Kleinbasels aufgenommen werden können. Der Rat überwies einen Auftrag der SP mit 20 zu 16 Stimmen bei zwei Enthaltungen. Auch wenn damit die Männerbastion noch nicht definitiv gefallen ist, setzt der Bürgergemeinderat damit ein deutliches Zeichen.

Der Entscheid polarisiert und sorgt für heisse Diskussionen - so auch zwischen LDP-Grossrat Raoul Furlano und SP-Grossrätin Danielle Kaufmann. Das Regionaljournal Basel bat die beiden Basler Parlamentarier zu einem Streitgespräch an einen Tisch.

Raoul Furlano sagt:

  • «Trotz Genderfragen bleibt ein Mann ein Mann und eine Frau eine Frau.»
  • «Zünfte mit zum Teil über 700-jähriger Tradition sollen selbstbestimmt bleiben.»

Danielle Kaufmann sagt:

  • «Männer verteidigen ihr Privileg, sich in den Zünften vernetzen zu können.»
  • «Zünfte sind keine privaten Vereine und unterstehen deshalb dem Gleichstellungsgebot der Kantonsverfassung.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.