Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Vermehrt nutzen auch ältere Menschen das Angebot abspielen. Laufzeit 02:43 Minuten.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 11.06.2019.
Inhalt

Grosser Andrang Immer mehr Menschen sind auf die Basler Gassenküche angewiesen

Mit insgesamt knapp 56'000 ausgegebenen Mahlzeiten im Jahr 2018 hat die Basler Gassenküche rund 2'000 Mahlzeiten mehr serviert als in den Jahren zuvor. Dies kann man dem Jahresbericht des Vereins Gassenküche entnehmen. Diese Zunahme habe verschiedene Gründe, sagt der Leiter der Gassenküche, Andy Bensegger.

Mehr ältere Menschen

Einerseits verändere sich die Zusammensetzung der Gäste in den letzten Jahren stark. War man früher eher auf Leute aus der Drogenszene ausgerichtet, kommen heute vermehrt auch alleinstehende, ältere Menschen in die Gassenküche. Zudem sei auch der Frauenanteil stark gestiegen. Diese nutzen das Angebot der Gassenküche rege, da sie teilweise trotz staaatlicher Ergänzungsleistungen jeweils mit sehr wenig Geld auskommen müssen. Andererseits seien im heissen Sommer letztes Jahr auch viele Menschen vom Angebot der Gassenküche in Basel Gebrauch gemacht, die nicht aus Basel kommen und sich sonst anderswo verpflegen.

Gesteigertes Konfliktpotenzial

Die grössere Auslastung habe dazu geführt, dass der soziale Aspekt des Essens in der Gassenküche gelitten habe, sagt Andy Bensegger. Bei grossem Andrang muss man jeden Platz in der Gassenküche bis zu drei Mal pro Essen besetzen, um allen eine Mahlzeit zu bieten. Es bleibt dann keine Zeit um sitzen zu bleiben und sich mit anderen Gästen auszutauschen. Daneben steigt durch den Andrang auch das Konfliktpotenzial unter den Gästen. Als Aufsicht sei man da besonders gefordert, sagt Andy Bensegger. Man habe die Situation aber im Griff.

2018 als Lehrjahr

Gemäss dem Leiter der Gassenküche hat man bereits einige Massnahmen getroffen, um der neuen Situationen gerecht zu werden. Dies seien aber vor allem Kleinigkeiten. Es wird wohl auch in Zukunft zu hohem Andrang kommen, durch die Erfahrungen des Jahres 2018 sei man nun aber besser auf diese vorbereitet. Eine komplette Umstellung des Konzepts der Gassenküche stehe im Moment nicht zur Debatte, so Andy Bensegger.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.