Zum Inhalt springen

Header

Audio
In einer Seniorenresidenz sollen zwei Pflegerinnen einen Mordversuch unternommen haben.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 05.06.2020.
abspielen. Laufzeit 01:24 Minuten.
Inhalt

Im Seniorenheim in Laufen Zwei Alten-Pflegerinnen wegen Mordversuches angeklagt

Die Mitarbeiterinnen sollen eine Seniorin um Geld betrogen und anschliessend versucht haben, ihre Tat zu vertuschen.

Zwei ehemalige Mitarbeiterinnen der Seniorenresidenz Rosengarten in Laufen müssen sich wegen mehrfach versuchten Mordes beziehungsweise Gehilfenschaft vor dem Gericht verantworten. Die Baselbieter Staatsanwaltschaft hat am Strafgericht Anklage gegen die beiden Frauen erhoben. Dies gab die Staatsanwaltschaft am Freitag bekannt.

Wie der «Blick» Anfang 2019 berichtet hatte, Link öffnet in einem neuen Fenster, soll eine Mitarbeiterin der Seniorenresidenz eine Bewohnerin um ihr Geld betrogen haben. Aus Angst aufzufliegen, soll sich die Pflegerin an ihre Kollegin gewandt und mit ihr Gift besorgt haben. Danach hätten sie versucht, die Seniorin zu vergiften. Diesen Verdacht bestärkt die Baselbieter Staatsanwaltschaft mit ihrer Anklage:

Wir gehen davon aus, dass die beiden Frauen versucht haben, eine Bewohnerin der Seniorenresidenz in Laufen zu töten.
Autor: Thomas LyssySprecher der Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft

Bei den Angeklagten handelt es sich um zwei Schweizerinnen im Alter von 31 und 44 Jahren. Sie hatten als Pflegerinnen in der Seniorenresidenz gearbeitet. Eine Person muss sich gemäss Mitteilung wegen mehrfach versuchten Mordes, eventualiter mehrfach versuchter vorsätzliche Tötung, Veruntreuung sowie Vorbereitungshandlungen zu Mord, eventualiter zu vorsätzlicher Tötung vor Gericht verantworten.

Der zweiten Beschuldigten legt die Staatsanwaltschaft Gehilfenschaft zu mehrfach versuchtem Mord, eventualiter zu mehrfach versuchter vorsätzlicher Tötung sowie Vorbereitungshandlungen zu Mord, eventualiter zu vorsätzlicher Tötung zur Last. Das Datum der Verhandlung am Baselbieter Strafgericht ist noch offen. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Regionaljournal Basel, 17:30 Uhr;;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen