Zum Inhalt springen

Header

Audio
Interview mit Historikerin Rachel Huber
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 18.12.2019.
abspielen. Laufzeit 08:17 Minuten.
Inhalt

Johann August Sutter Kritische Sicht auf den Baselbieter Pionier

Johann August Sutter tilgte seine Schulden, in dem er am illegalen kalifornischen Sklavenhandel partizipierte.

Johann August Sutter war ein Baselbieter Kaufmann, der in Kalifornien zum Gründer der Privatkolonie Neu-Helvetien wurde. Auf seinem Land wurde im Januar 1848 Gold gefunden. Angeblich gründete Sutter zudem die Stadt Sacramento.

Die Baselbieter Historikerin Rachel Huber, die an der Universität Luzern forscht, beschäftigt sich in einer neuen Publikation , Link öffnet in einem neuen Fenstermit Johann August Sutter. Der Grund: «Es machte mich stutzig, dass diese Figur des Generals Sutter in der Rezeption weitgehend ein unangefochtener Held ist.»

Die Historikerin bezieht sich in ihrer Recherche auf den Zeitzeugenbericht eines engen Mitarbeiters von Johann August Sutter. Dieser schildert glaubhaft, wie der General Sutter im Westen Amerikas auf skrupellose Weise Indigene ausbeutet. Sutter, so die Historikerin Rachel Huber, habe sich auf den Handel mit indigenen Kindern spezialisiert. Nur so habe er seine zahlreichen Schulden tilgen können.

Vom Kanton Baselland offiziell geehrt

Die Historikerin thematisiert auch, dass der Kanton Baselland Ende der 1980er Jahre keine kritische Würdigung Sutters zuliess, sondern im Gegenteil das bestehende Bild zementierte. Konkret beschloss die Regierung damals, sich mit 50'000 Franken aus dem Lotteriefonds an einem Sutter-Denkmal in Sacramento zu beteiligen. Regierungsmitglieder reisten zur Einweihung nach Kalifornien.

Es sei wichtig, sagt die Historikerin Rachel Huber, dass man auch den anderen Teil der Geschichte von Johann August Sutter endlich erzählt.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von martin blättler  (bruggegumper)
    Heldenverehrung ist nicht des Schweizers Sache,der Rampasse im
    Besonderen nicht.Aber Geschichtsforschung nur darauf anzulegen,
    das eigene Nest und die paar wenigen interressanten Geschichten
    und Biografien möglichst schlechtzureden,zeugt von einer Mentalität,
    wie auch in der gesamtschweizerischen Geschichte,durch Neuinter-
    pretationen sich wichtigzumachen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen