Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Noch mehr Kinderbetreuung - Bürgerliche sagen Nein abspielen. Laufzeit 05:01 Minuten.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 08.05.2019.
Inhalt

Kinderbetreuung in Basel Linke will grosszügigere Lösungen - und scheitert weitgehend

Das Gesetz über die Kinderbetreuung in Basel ist 15 Jahre alt und muss bereits revidiert werden. Im Grossen Rat waren sich alle Parteien einig, dass dies geschehen muss, da sich die Ansprüche und Anforderungen verändert haben. Doch in den Details waren sich Links und Rechts gar nicht einig. So verlangte die Linke, dass Eltern - unabhängig davon, ob sie einer Arbeit nachgehen oder nicht - Anrecht haben sollen auf 2 Tage pro Woche, während denen sie ihre Kinder in eine Kita geben können. Sie verlangte auch, dass nur gutqualifiziertes Personal in den Kita beschäftigt werden darf, um so Lohndumping zu verhindern und dass die Kinder nicht nur bis in die 3. Klasse Anrecht auf einen Betreuungsplatz haben, sondern gar bis zur 6. Klasse.

Bürgerliche sagen Nein

Die Forderungen der Linken hätten mehrere Millionen Franken zusätzlich gekostet, weshalb die Bürgerlichen fast alle Vorschläge versenkten - aus Kostengründen. Allerdings schafften sie die Ablehnung meist nur mit ganz wenigen Stimmen Vorsprung.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.