Zum Inhalt springen

Header

Audio
Die Videos zeigen beklemmende, schöne und auch kreative Momente in Zeiten von Corona.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 24.04.2020.
abspielen. Laufzeit 03:47 Minuten.
Inhalt

Konzerte im Internet Basler Musikstudenten verarbeiten Corona-Erfahrungen in Videos

Während die Lockerungen der Corona-Massnahmen in einigen Lebensbereichen gewisse Normalität versprechen, gibt es Anlässe, die noch lange nicht möglich sein werden. Dazu gehören auch Konzerte. Als Trostpflaster hat die Basler Hochschule für Musik eine Reihe von Mini-Konzerten ihrer Studentinnen und Studenten online gestellt. Diese sind in einem Wettbewerb entstanden.

Quarantäne: beengend und kreativ zugleich

Unter dem Hashtag #musicalthoughts4u, Link öffnet in einem neuen Fenster hat die Hochschule 36 Videos publiziert. Dabei ist die Vielfalt der Beiträge bemerkenswert. Eine Gesangsstudentin aus Spanien hat zum Beispiel ein Volkslied aus ihrer Heimat umgeschrieben. Entstanden ist eine Dankeshymne an Ärzte, Pflegerinnen und alle weiteren, die in der Krise Ausserordentliches leisten.

Es sind aber längst nicht bloss «nette» Beiträge, die man auf youtube schauen kann. Eine Musikstudentin hat beispielsweise ein experimentelles Video von sich selbst in Quarantäne gedreht. Untermalt ist der Beitrag bloss von einer Body Percussion der Frau. Die Enge, Ruhe und kreative Momente scheinen sich in der Quarantäne abzuwechseln.

Internet-Konzerte statt Auftritte auf der Bühne

Gerade diese Vielfältigkeit freut Stephan Schmidt, Direktor der Hochschule für Musik. «Als wir das Projekt ins Leben gerufen haben, wollten wir auch die verschiedenen Seiten der Pandemie zum Ausdruck bringen.» So sollen sich die Zuschauer über die Mini-Konzerte freuen. Sie dürfen aber auch zum Nachdenken anregen, ergänzt Schmidt.

Für die jungen Musikerinnen und Musiker ist das Projekt #musicalthoughts4u als Wettbewerb aufgegleist. Von 105 eingegangenen Videos hat die Hochschule 36 online gestellt. Die Gewinner erhalten dafür ein Preisgeld von 700 Franken. Gerade in Corona-Zeiten sei das ein willkommener Zustupf. Denn in Corona-Zeiten bricht mit abgesagten Auftritten auch für die Studierenden eine wichtige Einnahmequelle weg.

Regionaljournal Basel, 17.30 Uhr;

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen