Zum Inhalt springen

Basel Baselland Muttenzerin Evelyne Tschopp träumt von Olympia-Medaille

Als letzte Athletin erhielt Judoka Evelyne Tschopp das Ticket für die Olympischen Spiele in Rio. Seit sie in die leichtere Gewichtsklasse wechselte, stieg sie in der Weltrangliste kontinuierlich auf und gewann auch namhafte Turniere. Nun träumt sie von einem Platz auf dem Podest in Rio.

Evelyn Tschopp während eines Kampfes
Legende: Träumt vom Olympia-Podest: Die Muttenzerin Evelyn Tschopp (in weiss). Keystone

In der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm war Evelyne Tschopp ihren Konkurrentinnen immer unterlegen. Sie entschloss sich daher abzuspecken und für diese Saison neu in der leichteren Klasse bis 52 Kilogramm anzutreten. Dank dem letzten Grandprix in Kasachsten, den sie überraschen gewann, wurde sie nun für die Olympischen Spiele in Rio nominiert.

Dass der Entscheid richtig war, zeigte sich schnell. Am Grand Slam von Paris im Oktober 2015 konnte sie erst im Final gestoppt werde. Höhepunkt war dann aber der Sieg in Almaty. Noch nie hatte sie einen Grand Prix gewonnen. Der Sieg in Kasachsten bedeutete dann die Olympiaqualifikation.

Zum Judo kam Evelyne Tschopp durch ihre Mutter. «Ich spielte als Mädchen auch gerne Eishockey, doch meine Eltern wollten nicht, dass ich als eher zierliche Frau später immer an die Banden gedrückt werde.» So sei dann der Rat der Mutter entscheidend gewesen, auf eine Sportart mit Gewichstklassen zu setzen.

Neben dem Sport studiert Tschopp Medizin in Fribourg. Es sei ihr Wunsch, eventuell als Allgemeinpraktikerin zu arbeiten. «Meine Mutter führt eine Artzpraxis. Vielleicht werde ich die ja später übernehmen.» Das Studium dauere aber noch lange, da sie im Moment wegen des Sports für Studienjahr zwei Jahre brauche.

(Regionaljournal Basel, 17:30)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.