Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland Nach BVB nimmt Basler Finanzkontrolle die IWB unter die Lupe

Die Untersuchung der Basler Finanzkontrolle bei den Basler Verkehrs-Betrieben (BVB) hat mehrere Verfehlungen ans Tageslicht gebracht. Nun will die Finanzkontrolle weitere staatsnahe Betriebe anschauen. Als nächstes seien die Industriellen Werke (IWB) an der Reihe, wie «Telebasel» berichtet.

Hauptsitz von aussen mit Stele und IWB Logo
Legende: IWB-Hauptsitz an der Margarethenstrasse in Basel Mathias Leemann

Aufgrund der Vorkommnisse bei den BVB habe sich die Finanzkontrolle entschlossen, die staatsnahen Betriebe in finanztechnischer zu überprüfen, wird der Leiter der Finanzkontrolle Daniel Dubois in der «Basler Zeitung» zitiert. Ein Interview vor der Kamera wollte er gegenüber «Telebasel» nicht geben.

Dubois hält jedoch fest, es habe keine Hinweise, dass auch bei den IWB ähnliche Unregelmässigkeiten wie beiden BVB vorhanden seien. Die Untersuchung soll voraussichtlich im Sommer 2014 stattfinden.

Bei den IWB zeigt man sich gelassen. In einer Stellungnahme per Mail schreibt IWB-Sprecher Lars Knuchel: «Die Vorgaben von Compliance und Corporate Governance haben für IWB einen zentralen Stellenwert. Im Zuge der Ausgliederung 2010 hat das Unternehmen wirksame Kontrollsysteme und Regelwerke geschaffen und baut diese laufend aus.»

Bei den BVB brachte die Untersuchung der Finanzkontrolle happige Verfehlungen ans Tageslicht: So wurde gegen Gesetze und interne Regeln verstossen. BVB-Direktor Jürg Baumgartner und Verwaltungsratspräsident Martin Gudenrath mussten daraufhin ihre Sessel räumen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.