Zum Inhalt springen
Inhalt

Neubau Hallenbad Gelterkinden feiert sein neues Schwimmbecken

Im Oberbaselbiet gibt es nur in Gelterkinden ein Hallenbad. Der Neubau hat rund 18 Millionen Franken gekostet.

Legende: Audio Interview mit Gemeindepräsidentin Christine Mangold abspielen. Laufzeit 05:26 Minuten.
05:26 min, aus Regionaljournal Basel Baselland vom 01.12.2018.

Vor rund sechs Jahren musste Gelterkinden das baufällige Hallenbad aus dem Jahr 1971 schliessen. Seither gab es im Oberbaselbiet kein überdachtes Schwimmbad mehr. Die Freude, den Neubau zu eröffnen, sei deshalb sehr gross, sagt Gemeindepräsidentin Christine Mangold (FDP): «Im Dorf rufen mir immer wieder Leute zu und teilen mir ihre Begeisterung über das neue Bad mit.»

Schwimmbecken und Rutschbahn

Im Neubau hat es ein 25-Meter-Schwimmbecken mit fünf Bahnen. Weiter gibt es ein Lernschwimmbecken mit einer Rutschbahn und ein Planschbecken für kleine Kinder. Noch nicht ganz fertig gebaut ist der Wellnessbereich, noch fehlt das Dampfbad. «Das wäre zu teuer geworden. Wir wollen das aber auch noch realisieren und suchen dafür noch Sponsoren», sagt Mangold.

Unterstützung von umliegenden Gemeinden

Gekostet hat der ganze Neubau rund 18 Millionen Franken. Davon übernimmt der Kanton rund fünf Millionen. Weiter erhält Gelterkinden von 19 umliegenden Gemeinden finanzielle Unterstützung von rund einer Million Franken. Dazu sagt Christine Mangold: «Wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich glaube, in Zukunft werden Zentrumsgemeinden solche Projekte häufiger in Zusammenarbeit mit der umliegenden Region realisieren.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.