Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Durchs Basler Rathaus abspielen. Laufzeit 04:19 Minuten.
04:19 min, aus Regionaljournal Basel Baselland vom 21.05.2019.
Inhalt

Neues Buch Die Geschichten des Basler Rathauses

Historiker und Grossrat Oswald Inglin will Kindern das historische Gebäude nahebringen.

Das Basler Rathaus ist ein beeindruckendes Parlamentsgebäude. Es ist aber auch ein Haus voller Bilder, Skulpturen und Sprüche, die den Menschen etwas erzählen wollen. Das neue Buch von Oswald Inglin «Kennst du das Basler Rathaus?» lädt Jung und Alt ein, auf Entdeckungsreise zu gehen.

Durchs Buch führen zwei lebendig gewordenen Figuren der Basler Rathausfassade, Basil und Bella, ein Junge und sein Hund. Die Figuren wurden gezeichnet von Jooce Garrett. Auf diese Weise erklärt das Buch kindgerecht die Geschichte der Fassade, zeigt den prächtigen Grossratssaal und nimmt einen hinauf in die Turmstube.

Die Idee des Buches ist, die Geschichten, die sich hinter Wappen und Bildern verstecken, zu erzählen. Aber auch die Funktionen des Hauses und den Parlamentsbetrieb zu erklären. Autor Oswald Inglin kennt als Historiker und Grossrat sowohl die Geschichte, als auch das parlamentarische Leben des Rathauses.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.