Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland Noch wenig Euro-Euphorie bei den elsässischen Nachbarn

Frankreich richtet zum ersten Mal seit fast zwanzig Jahren wieder einmal ein grosses Fussball-Turnier aus. In den elsässischen Orten an der Schweizer Grenze löst das aber noch wenig Begeisterung aus. Etwa in St.Louis, der elsässischen Nachbarstadt von Basel.

Im Zentrum von St. Louis, in der Nähe des Rathauses, gibt es beispielsweise keine Fahnen der teilnehmenden Länder. Ein Blick auf den überall aushängenden Veranstaltungskalender der Stadt zeigt ebenfalls: für die Euro 2016 ist mit der Ausnahme eines grossen Nachwuchs-Fussballturnieres (s. Kasten) gar nichts geplant.

Und Geschäfte, die ihre Schaufenster mit Fussball dekoriert haben, sind eher die Ausnahme als die Regel. Verstärkte Grenzkontrollen sind ebenfalls nicht auszumachen.

Auch beim Public Viewing, also Fussballübertragungen auf öffentlichen Plätzen, gibt sich das südliche Elsass zurückhaltend. Erst mit Blick auf das Spiel gegen den Nachbarn Schweiz am 19. Juni soll es verschiedene Veranstaltungen geben.

Bedeutet das Schweiz-Spiel die Wende?

«Es stimmt, bei uns ist die grosse Euphorie noch nicht zu spüren», bestätigt vor einer Bar auch ein Mann in elsässischem Dialekt, der sich selbst als Fussball-Fan bezeichnet. Er fügt aber leicht schmunzelnd gleich an: «Spätestens beim Spiel gegen die Schweiz, unseren Nachbarn, wird sich das aber ändern.»

Und Fussball-Euphorie hin oder her, er ist nicht nur für das Spiel gegen die Schweiz für seine Mannschaft optimistisch: «Frankreich gewinnt das Turnier, zumindest normalerweise müsste das so sein.»

(Regionaljournal Basel, 17.30 Uhr)

Vom 17.-19. Juni gibt es in St.Louis ein Fussballturnier für acht- bis elfjährige Schülerinnen und Schüler aus der Schweiz, Deutschland und Frankreich. Erwartet werden 96 Teams mit mehr als 600 Spielerinnen und Spieler. Am Samstag folgt in drei elsässischen Orten ein Jugend-Turnier. Und am Sonntag ist Hüningen mit einem Sportprogramm an der Reihe.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.