Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Vorwärts machen beim Klimaschutz - das fordern die Basler Grünen abspielen. Laufzeit 03:22 Minuten.
03:22 min, aus Regionaljournal Basel Baselland vom 10.06.2019.
Inhalt

Notstand Eine Spezialkommission für den Klimaschutz

Der Grosse Rat von Basel-Stadt soll ein Gremium einsetzen, das konkrete Massnahmen vorschlägt.

Wie kann der Kanton Basel-Stadt Massnahmen erarbeiten für den Klimaschutz? Jürg Stöcklin, Grossrat der Grünen, schlägt vor, eine Spezialkommission im Grossen Rat einzusetzen. Der Vorschlag wird von Vertretern aller Parteien ausser der SVP unterstützt. Ein ähnliches Anliegen, eingereicht von der LDP, scheiterte kürzlich zwar im Parlament, aber nur aus formalen Gründen.

Jürg Stöcklin

Jürg Stöcklin

Basler Grossrat, Grüne Partei

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Emeritierter Professor für Botanik. Im Grossen Rat von 1997 bis 2013 und seit 2017.

SRF News: Jürg Stöcklin, weshalb braucht es eine Spezialkommission für den Klimaschutz?

Jürg Stöcklin: Der Grosse Rat hat vor einigen Monaten den Klimanostand ausgerufen und damit zum Ausdruck gebracht, dass es nun wirklich Massnahmen braucht, um die Zielsetzungen, die mit dem Pariser Klimaabkommen verbunden sind, umzusetzen. Diesem Abkommen hat sich auch die Schweiz angeschlossen. Aus dieser Sicht ist es angebracht, dass sich der Grosse Rat intensiv mit dem Thema auseinandersetzt und Vorschläge entwickelt, wie man die Ziele erreichen kann.

Was soll denn die Spezialkommission genau tun?

Es gibt einen Bericht des Basler Regierungsrats über den Klimaschutz. Der Bericht ist im Februar erschienen und er ist ausgezeichnet. Er beschreibt mehr als 50 Massnahmen, die im Kanton bereits ergriffen worden sind für die Dekarbonisierung, um die Klimaziele zu erreichen. Es ist sinnvoll, dass sich der Grosse Rat vertieft mit diesem Bericht auseinandersetzt. Die Massnahmen sind nämlich noch ungenügend, es braucht also weitere Schritte. Die Kommission soll sich damit beschäftigen und Vorschläge entwickeln, wie man die Klimaschutzziele erreichen kann.

Die Spezialkommission soll also eine Arbeitsgruppe sein, die Vorschläge erarbeitet?

Genau so ist es. Der Vorteil einer solchen Kommission ist, dass sie auf das Fachwissen in der Verwaltung zurückgreifen und Experten anhören kann. Sie kann damit eine Arbeit leisten, die ansonsten im Grossen Rat nicht möglich ist.

Klimaschutz ist eine Daueraufgabe, soll also auch die Kommission dauerhaft bestehen bleiben?

Nein, Spezialkommissionen werden für einen bestimmten Zweck eingesetzt und tagen in der Regel eine gewisse Zeit, bis sie ihre Aufgabe erfüllt haben. Und das wäre in diesem Fall auch so.

Das Gespräch führte Patrick Künzle

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?