Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Im St.-Johann-Quartier eröffnet die erste stationäre Drug-Checking-Station abspielen. Laufzeit 01:34 Minuten.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 15.07.2019.
Inhalt

Prävention Basler Behörden richten Drogen-Check-Stelle ein

Dort soll Partygänger und Partygängerinnen gezeigt werden, was für Substanzen sie eigentlich zu sich nehmen.

Das Gesundheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt startet gemeinsam mit dem Institut für Rechtsmedizin und dem Beratungszentrum der Stiftung Suchthilfe ein Pilotprojekt. In der sogenannte Drug-Checking-Station können insbesondere junge Erwachsene, die im Ausgang regelmässig oder unregelmässig konsumieren, zwei Mal pro Monat ihre Drogen anonym analysieren lassen.

Aufklärung und Prävention

Bis anhin führten die Behörden sporadisch in Clubs mobile Drogenchecks durch. Dabei wurden die Drogen jeweils darauf untersucht, ob sie gestreckt oder zu hoch dosiert sind. Mit der stationären Drug-Checking-Anlaufstelle hofft das Gesundheitsdepartement, auf die Risiken des Drogenkonsums und auf die Auswirkungen auf die Gesundheit aufmerksam machen zu können.

Wer seine Drogen untersuchen lassen will, muss vorher ein Gespräch zu seinem eigenen Konsumverhalten führen und wird auf Gefahren hingewiesen. Die Ergebnisse zur analysierten Droge können nach zwei Tagen per Telefon abgefragt werden.

Der Check bietet auch die Möglichkeit zur Früherkennung. Wenn die gleiche Person immer wieder kommt, dann fragen wir auch nach.
Autor: Natasa MilenkovicProjektleiterin Abteilung Sucht, Gesundheitsdepartement

Erprobtes Modell

Bereits in anderen Schweizer Städten wie Zürich oder Bern existieren solche stationären Drug-Checking-Stationen. Bisher wurden dort vor allem Partydrogen wie LSD oder MDMA-Pillen untersucht. In Basel testet man die Drug-Checking-Station im Rahmen eines Pilotprojekts für drei Jahre.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?