Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Portrait über Isaac Reber abspielen. Laufzeit 08:36 Minuten.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 25.02.2019.
Inhalt

Regierungsratswahlen Baselland Der harmlose Grüne in der Baselbieter Regierung

Der grösste Erfolg von Isaac Reber ist sein Kampf gegen Einbrecher. Ökologische Akzente konnte er kaum setzen.

Im Büro des Baselbieter Sicherheitsdirektors steht auf einem Gestell ein Modell eines Segelbootes. «Das hat mir meine Partei zu meiner Wahl geschenkt», sagt Isaac Reber und kann seinen Stolz dabei nicht verbergen. Vor acht Jahren wurde er als erster Politiker der Grünen Partei in die Baselbieter Exekutive gewählt. Das Segelboot im Blick, das aus recycelten Soda-Büchsen gebastelt ist, erzählt Reber weiter: «Dieses Geschenk passt gut zu mir. Matrose war mein erster Berufswunsch.»

Matrose, Kapitän, Sicherheitsdirektor

Verwirklichen konnte der 57-Jährige diesen Wunsch nie. Er wurde nicht Matrose, sondern Kapitän. Kapitän der Baselbieter Sicherheitsdirektion. Damit ist Isaac Reber vielleicht sogar weiter gekommen, als er sich selber je erträumt hatte.

Ich bin Fan von der Baselbieter Polizei.
Autor: Isaac Reber

Als Kapitän muss Reber Entscheide fällen und Erfolge vorweisen. Gerne erzählt er von seinem grössten Erfolg als Sicherheitsdirektor: «Als ich vor acht Jahren angetreten bin, hatten wir im Kanton Baselland grosse Probleme mit Einbruchsdiebstählen. Das bereitete den Leuten grosse Sorgen. Und wir haben gehandelt.» Reber schickte mehr Polizistinnen und Polizisten auf die Strasse. Dafür musste er sechs Polizeiposten schliessen. Die höhere Polizeipräsenz zeigte aber Wirkung: «Wir konnten die Einbruchsdelikte mehr als halbieren. Da bin ich stolz darauf. Ich bin Fan von der Baselbieter Polizei.»

Abgesehen vom erfolgreichen Kampf gegen Einbrecherbanden ist Reber in den letzten acht Jahren in der Öffentlichkeit aber nicht mit weiteren nennenswerten Erfolgen aufgefallen - weder positiv noch negativ.

Deswegen wird Reber teilweise aber auch als führungsschwach bezeichnet. Oskar Kämpfer, Präsident der Baselbieter SVP, sagt, Reber würde sich vor heiklen Entscheiden drücken: «Er hat Hemmungen sich an kritische Bereiche zu wagen. Dort, wo es nötig wäre, entscheidet Reber nicht. Das schadet dem Kanton.» Oskar Kämpfer kritisiert unter anderem Rebers Haltung bei der Staatsanwaltschaft. Diese arbeite zu ineffizient, moniert die SVP, und fordert deshalb seit Jahren, Reber müsse hier handeln.

Kritik an Rebers Regierungsstil kommt aber nicht nur von bürgerlichen Politikern. Hinter vorgehaltener Hand äussern sich auch linke Vertreter kritisch. Dabei geht es vor allem um Rebers Rolle in der bürgerlichen Regierung. Dort soll er sich zu wenig für soziale und grüne Themen eingesetzt haben, urteilen etwa SP-Politiker. Sie sagen, Reber handle zu wenig nach seiner politischen Überzeugung und scheue Konflikte.

Keine Skandale

Diese Kritik kann Florence Brenzikofer, Landrätin der Grünen und langjährige Weggefährtin von Reber, nicht nachvollziehen. «Isaac Reber erkennt Probleme frühzeitig und sucht zusammen mit seinen Mitarbeitenden gute Lösungen. Es gelingt ihm immer wieder, auch pragmatische Ansätze zu finden.» Und genau dieser unaufgeregte Stil von Reber sei seine grosse Stärke: «Vor seinem Amtsantritt gab es immer wieder negative Schlagzeilen, wie zum Beispiel rund um den Harrassenlauf. Isaac Reber hat Ruhe in die Sicherheitsdirektion gebracht», sagt Brenzikofer.

Und was sagt Reber selbst zur Diskussion um seinen Führungsstil? «Ich bin ein pragmatischer Mensch. Ich habe keine fixen Vorstellungen, wie etwas sein soll. Aber ich habe Ideen und probiere immer möglichst viel davon umzusetzen.» Zu dieser Haltung passt auch sein Hobby, das Schachspiel. «Ich versuche stets, einige Züge vorauszudenken und alles analytisch zu betrachten.»

Legende: Video Das Selfie-Video von Isaac Reber abspielen. Laufzeit 01:14 Minuten.
Aus News-Clip vom 21.02.2019.

(SRF 1, Regionaljournal Basel 17:30 Uhr)

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.