Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio «Man muss Alternativen finden», sagt BLT-Direktor Andreas Büttiker abspielen. Laufzeit 03:11 Minuten.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 12.08.2019.
Inhalt

S-Bahn Ausbau Bahn statt Tram im Leimental?

Per Postulat fordert ein Landrat neue Verkehrsanschlüsse. BLT-Direktor Andreas Büttiker bezweifelt die Machbarkeit.

Zwei Tramverbindungen reichen nicht, findet CVP-Landrat Pascal Ryf. In einem Postulat, das er Ende Monat einreichen möchte, fordert Ryf deshalb eine S-Bahn-Verbindung ins Leimental. So möchte Ryf die Verkehrsprobleme im Leimental lösen, berichtet die Zeitung «bz».

Eine Bahn, die ins SBB-Netz eingebunden werden muss, ist bei dieser Landschaft wohl nur unterirdisch umzusetzen.
Autor: Andreas BüttikerDirektor BLT

Der Direktor der Baselland Transport AG (BLT), Andreas Büttiker, sieht das Problem: «Die Bevölkerung wächst weiter und wir müssen wirklich etwas unternehmen.» Dass Ryf dieses Thema anspreche, begrüsst Büttiker.

Andreas Büttiker
Legende: Glaubt nicht, dass eine S-Bahn realistisch ist: BLT-Direktor Andreas Büttiker. Keystone

Eine S-Bahn hält Büttiker allerdings für unrealistisch: «Eine Bahn, die ins SBB-Netz eingebunden werden muss und den Bahnhof Basel SBB erschliessen soll, ist bei dieser Landschaft wohl nur unterirdisch umzusetzen.» Da spreche man dann schnell von Kosten in der Höhe von rund einer Milliarde Franken, um ein solches Projekt zu finanzieren.

So weitermachen wie bisher könne man aber auch nicht, sagt der BLT-Direktor. Weil er eine S-Bahn für unrealistisch hält, denkt Büttiker an andere Möglichkeiten. «Da darf man auch innovativ sein: Mit Sharing-Angeboten oder Schnellradwegen.»

Langer Prozess

Was genau die beste Lösung sei, müsse man mit den Gemeinden und dem Kanton diskutieren. Und dabei spiele nicht nur öffentliche Verkehr eine Rolle, auch die Strassen müsse man überdenken. «Insgesamt ist das ein längerer Prozess, bei dem auch die Entwicklung des Leimentals eine Rolle spielt.»

Eine Lösung für die Verkehrsprobleme ist also kurzfristig noch nicht in Sicht. Büttiker und Ryf sind sich einig, dass etwas gehen muss. Wie das gehen soll, bleibt offen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Petermann  (Rhf)
    Offensichtlich ist das Sommerloch bei der CVP noch nicht vorbei. Es reicht offenbar Pascale Ryf nicht, wenn sich RR Wessels (SP/BS) um das BL-Abstimmungsresultat betreffend Tram am Margarethenstich foutiert. Herrn Büttiker von der BLT empfehle ich, die Tramlinie 10 in S3 umzubenennen.
    (Noch ein Tipp an andere Parteien: das Leimental verfügt bis heute über keine eigene Autobahn!)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Petermann  (Rhf)
    Eigentlich dachte ich, dass das „Sommerloch“ vorbei ist, aber offensichtlich lag da jemand zu lange in der Sonne. Das Leimental hat das Tram, was eigentlich genügen sollte. Und wenn sich der baselstädtische RR Wessels einen Deut um das basellandschaftliche Abstimmungsresultat kümmert, kommt die Schnellverbindung ja doch noch. Die BLT kann ja die heutige Tramlinie 10 ja dann mit „S3“ bezeichnen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen