Zum Inhalt springen

Basel Baselland Schlechte Stimmung im Historischen Museum Basel

Mehrere Mitarbeiter beklagen sich über den Führungsstil der Museumsführung um Direktorin Marie-Paule Jungblut. Sie haben sich in einem Brief ans Basler Präsidialdepartement gewandt. Kulturchef Philippe Bischof spricht von «starken Vorwürfen», deren Wahrheitsgehalt das Departement nun prüfe.

Marie-Paule Jungblut, Direktorin des Historischen Museums Basel.
Legende: Marie-Paule Jungblut, Direktorin des Historischen Museums Basel. Juri Weiss

Im Historischen Museum Basel gibt es einen Arbeitskonflikt. Wie die «Tageswoche» berichtet, hätten sich mehrere Mitarbeiter des Museums mit einem Brief ans Basler Präsidialdepartment gewandt. Darin beklagen sie angebliche Missstände im Museum. Es herrsche eine «Atmosphäre der Angst». Dafür verantwortlich machen die Mitarbeiter Direktorin Marie-Paule Jungblut und Verwaltungsleiter Matthias Gnehm.

Im Präsidialdepartement bestätigt Kulturchef Philippe Bischof gegenüber dem «Regionaljournal», dass man den Brief der Mitarbeiter erhalten habe. Er spricht von «starken Vorwürfen», die im Brief erhoben würden. Das Schreiben sei für ihn nicht überraschend gekommen, sagt Philippe Bischof. «Es ist uns zugetragen worden, dass die Situation im Museum angespannt ist.» Das Departement wolle nun die Vorwürfe analysieren - auch mit externer Hilfe.

Museumsdirektorin Marie-Paule Jungblut, die seit zweieinhalb Jahren im Amt ist, ist derzeit krank geschrieben. Verwaltungsdirektor Matthias Gnehm will gegenüber dem «Regionaljournal» nicht Stellung nehmen zur schlechten Stimmung im Museum.

(Regionaljournal Basel, 17.30 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.