Zum Inhalt springen
Inhalt

Später bezahlen Neues Steuersystem im Baselbiet

Der Landrat will den Fälligkeitstermin auf das Folgejahr verschieben.

Im Baselbiet sind die Steuern bislang jeweils bis am 30. September des laufenden Jahres fällig. Man berechnet den Betrag aufgrund einer provisorischen Veranlagung. Der Baselbieter Landrat will dieses Steuersystem umstellen und den Fälligkeitstermin nach hinten verschieben.

Eine Motion aus SVP-Kreisen wurde mit 48 zu 29 Stimmen bei 3 Enthaltungen an die Regierung überwiesen. Man erhofft sich eine Vereinfachung des Steuersystems. Gegen eine Veränderung waren die Ratslinke sowie die Grünen, die mit der Umstellung eine Verschlechterung der Zahlungsmoral befürchten.

Mit dem Entscheid von heute soll der sogenannte Postnumerandobezug eingeführt werden mit einer Fälligkeit am 31. März des Folgejahres. Einen Postnumerandobezug gibt es heute schon bei der direkten Bundessteuer und auch im Kanton Basel-Stadt. Die Verschiebung nach hinten soll schrittweise über mehrere Jahre erfolgen.

Die Regierung war gegen die Überweisung der Motion. Beide Systeme hätten Vor- und Nachteile, sagte Finanzdirektor Anton Lauber im Parlament. Zudem käme es bei einer Umstellung zu einer Liquiditätslücke. Angestossen werde damit ein Riesenprojekt, von dem auch die Gemeinden betroffen seien.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.