Zum Inhalt springen

Header

Blick aus der Distanz auf die Barfüsserkirche, historisches Museum Basel.
Legende: Historisches Musem Basel sucht neue Leitung mit Sinn für das Alte und das Zeitgenössische. Juri Weiss
Inhalt

Basel Baselland Suche nach der neuen Leitung des Historischen Musems Basel läuft

Die neue Direktion des Historischen Museum Basel soll die eigene Sammlung wieder mehr ins Zentrum stellen, aber gleichzeitig auch Sinn haben für das Zeitgenössische. Dies ist die Haltung der Findungskommission, welche die Neubesetzung vornimmt.

Es ist das erste Mal, dass sich die Kommission des Historischen Museums Basel nach dem Debakel um die frühere Direktorin Marie-Paul Jungblut zu Wort meldet. Urs Gloor ist Präsident dieser Kommission und zugleich auch Mitglied der Findungskommission, welche nach einer neuen Leitung sucht. Wo die Suche genau steht, darüber gibt Urs Gloor keine Auskunft.

Er betont aber, dass die neue Direktion die Sammlung ins Zentrum stellen soll, aber gleichzeitig auch den Sinn für das Zeitgenössische haben müsse. Damit solle die museumseigene Sammlung wieder mehr an Bedeutung gewinnen gegenüber zeitgenössischen Themen, wie Fussball oder Popmusik.

Heisst das, dass die Kommission den unter Marie-Paule Jungblut eingeschlagenen und oft kritisierten zeitgenössischeren Kurs wieder verlassen will? «Es war nie die Idee, die Sammlung aussen vorzulassen», so Urs Gloor. «Auch wenn dieser Ausdruck nach aussen entstanden ist.» Das Präsidialdepartement sei offen für diese Kurs-Anpassung. «Sie überlegen sich das Ganze nochmals.»

Schönwetter-Kommission

Kritik über Urs Gloor auch an der Kommission, die er präsidiert. «Wir sind eine Schönwetter-Kommission.» Die Kommission des Historischen Museums Basel habe eine rein beratende Funktion und dies sei unbefriedigend. «Entweder wir müssen wir mehr einbezogen werden und auch aktiv handeln können, oder sonst braucht es die Kommission gar nicht mehr.»

(Regionaljournal Basel, 12.03 Uhr)

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?