Zum Inhalt springen

Header

Audio
In seinen Bildern verarbeitet der syrische Künstler Ibrahim Dandal den Krieg in Syrien.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 28.01.2020.
abspielen. Laufzeit 04:28 Minuten.
Inhalt

Syrischer Künstler in Basel Mit dem Pinsel gegen die Trauer

Der Künstler Ibrahim Dandal, der aus Syrien nach Basel geflüchtet ist, zeigt am Heuberg 24 seine farbenfrohen Bilder.

Ibrahim Dandal ist einer der über fünf Millionen Flüchtlinge des syrischen Bürgerkriegs. Gestrandet ist er vor vier in Jahren in der Schweiz und lebt jetzt in Basel. Seither versucht er, das Trauma des Verlusts zu verarbeiten; verloren hat er seine Heimat und seine Familie.

Malen ist Teil meines Lebens.
Autor: Ibrahim DandalFlüchtling aus Syrien

Halt findet Dandal, der in seiner Heimat für den syrischen Halbmond gearbeitet hatte, im Malen. Eine Leidenschaft, der er in Syrien in seiner Freizeit nachging. «Malen ist Teil meines Lebens», sagt Dandal darum. Im Basler Exil widmet sich Dandal der Malerei umso intensiver. Fünfzig Bilder sind in diesen vier Jahren bereits entstanden.

Porträt des Künstlers
Legende: Ibrahim Dandal ist 2015 aus Palmyra in Syrien nach Basel geflüchtet. SRF/Roland Schnetz

Diese Bilder zeigt er nun in einer Ausstellung im «Kunst Raum Heuberg» in Basel. Der Titel der Ausstellung: «Botschaften aus Palmyra». Es sind farbenfrohe Ölbilder. Sie erzählen von seiner Heimatstadt, die geprägt ist von einer uralten Kultur, die jedoch zu einem beträchtlichen Teil vom sogenannten Islamischen Staat (IS) zerstört worden ist. Dandal sagt dazu: «Alle Statuen in Palmyra sind wie Menschen. Alle sind traurig.»

Palmyra

Textbox aufklappenTextbox zuklappen
Mann in schwarzer Uniform vor Tempel.
Legende:Soldat entschärft Minen in Palmyra.Keystone

Die Stadt Palmyra ist eine antike Oasenstadt in der Provinz Homs in Syrien. Die Stadt ist berühmt für ihre einzigartigen Kunstdenkmäler. 2015 nahmen Terroristen des sogenannten "Islamischen Staats" (IS) Palmyra ein, plünderten die Stätte und zerstörten wichtige historische Bauwerke. 2017 brachte die syrische Armee mit Unterstützung der Russen Palmyra wieder unter ihre Kontrolle. Die Islamisten liessen allerdings zahlreiche Sprengfallen zurück.

Wenn man vor den Bildern steht, hat man den Eindruck, Ibrahim Dandal versuche mit seiner Malerei etwas am Leben zu erhalten, das durch den Krieg zerstört worden ist. Die fünfzig Bilder strahlen in ihrer Farbigkeit trotz dem traurigen Hintergrund eine erstaunliche Helligkeit und Fröhlichkeit aus. Und auch wenn man mit Dandal spricht, merkt man, dass da nicht nur Traurigkeit, sondern auch Hoffnung ist. Hoffnung auf eine bessere Welt.

SRF1, Regionaljournal Basel, 17:30 Uhr, halg/schnr

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen