Zum Inhalt springen
Inhalt

U19-Qualifikationsturnier Schweizer Fussball-Junioren hoffen auf Basler Unterstützung

Die Schweizer U19-Nationalmannschaft kämpft ab heute um einen Platz an der Endrunde 2019. Sie tut dies in Basel.

Die Schweizer U19-Nationalmannschaft kämpft ab Mittwoch in einer Vierergruppe um den möglichen Einzug in die Endrunde 2019 in Armenien. Die Gegner bei diesem Turnier, das im Basler Leichtathletik-Stadion ausgetragen wird, sind dabei von unterschiedlicher Stärke. Spanien, Andorra - und als erster Gegner Weissrussland. «In diesem Spiel müssen wir versuchen, die Weichen zu stellen - und zwar mit einem Sieg», sagt Nationaltrainer Heinz Moser.

Mit dabei im Kader der U19-Spieler sind auch mehrere Basler, unter anderem Noah Okafor. Er ist diesen Herbst schon mehrere Male in der ersten Mannschaft des FC Basel zum Einsatz gekommen. Die schwierige Situation seines Stammclubs möchte er nicht ans Turnier mitnehmen: «Jetzt konzentriere ich mich voll auf diese drei Spiele.»

Spielplan U19-Fussballqualifikation in Basel

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Mittwoch, 10. Oktober 2018

13.00 Uhr: Spanien – Andorra (LA-Stadion St. Jakob Basel)

18.00 Uhr: Weissrussland – Schweiz (LA-Stadion St. Jakob Basel)

Samstag, 13. Oktober 2018

11.00 Uhr: Spanien – Weissrussland (LA-Stadion St. Jakob Basel)

16.00 Uhr: Schweiz – Andorra (LA-Stadion St. Jakob Basel)

Dienstag, 16. Oktober 2018

18.00 Uhr: Schweiz – Spanien (LA-Stadion St. Jakob Basel)

18.00 Uhr: Andorra – Weissrussland (Stadion Rankhof, Basel, TBC)

Für den mitveranstaltenden Nordwestschweizer Fussballverband ist das Turnier eine Herausforderung. Die Zusammenarbeit mit dem Regionalverband sei aber im Vorfeld sehr angenehm gewesen, sagt der Schweizer Teammanager und Koordinator mit dem europäischen Fussballverband UEFA, David Vogelsang: «Deshalb freuen wir uns nun auf das Turnier und hoffen auch darauf, dass möglichst viele Zuschauerinnen und Zuschauer kommen.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.