Zum Inhalt springen

Header

Audio
Quartierbewohnerin Madeleine Grolimund setzte sich für die Bücherkabine ein
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 24.07.2019.
abspielen. Laufzeit 03:15 Minuten.
Inhalt

Umnutzung Wie in Basel Telefonkabinen zu Bücherkabinen werden

In fünf Basler Quartieren setzten sich diverse Quartiervereine für eine Umnutzung der leerstehenden Telefonkabinen ein. Im Bachletten-Quartier beherbergt die erste Kabine nun statt eines Telefons neu Romane, Kinderbücher und Biografien.

Versprayt, vermüllt, vernachlässigt. Als die Swisscom diesen Frühling die Telefonkabinen in Basel ausser Betrieb nahm, verwandelten sie sich kurzerhand in Abstellkammern und kleinere Müllhalden. Genug, fanden zwei Quartierbwohnerinnen im Bachletten-Quartier.

«Beim Bundesplatz, gleich neben der alten Telefonkabine, dort warte ich jeden Tag aufs Tram. Diese schmutzige, verwahrloste Telefonkabine ohne Tür, die hat mich über Monate gestört. Gemeinsam mit einer Freundin habe ich mich dann dafür eingesetzt, dass da was Schönes draus wird», sagt Madeleine Grolimund. Sie wohnt im Bachletten-Quartier und ist Mitinitiantin der Bücherkabine. Zusammen mit ihrer Freundin aus dem Quartier fragte sie beim Kanton an, ob es möglich wäre, die alte Telefonkabine umzunutzen.

«Wir fanden die Idee von Anfang an gut. So schufen wir günstige Bedingungen, damit sie ihr Projekt umsetzen können», sagt Olivier Wyss von der Kantons- und Stadtentwicklung. Die Idee habe ihm gefallen, auch wegen des Gedankens, aus etwas Altem etwas Neues zu erschaffen. Zwischen den Initiantinnen der Bücherkabine am Bundesplatz und dem Kanton besteht ein Gebrauchsleihvertrag von fünf Jahren. Den Rückbau von der Telefonkabine zu einer leeren Kabine übernimmt der Kanton. Zwischen 2'000 und 6'000 Franken kosten diese Bauarbeiten.

Weitere Bücherkabinen geplant

Die Bücherkabine am Bundesplatz soll nicht die einzige in der Stadt bleiben. Verschiedene Quartiervereine, verteilt über ganz Basel, setzen sich für weitere Bücherkabinen ein.

SRF1, Regionaljournal Basel 17:30 Uhr, girh

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.