Zum Inhalt springen
Inhalt

Viel zu teuer Baselbieter zahlen hohe MFK-Gebühren

  • Fast alle Automobilisten in der Schweiz zahlen zu hohe Strassenverkehrsgebühren.
  • Besonders hoch sind die Abgaben im Kanton Baselland.
  • Der Preisüberwacher Stefan Meierhans fordert nun eine Gebührensenkung.

Laut dem Preisüberwacher werden 87 Prozent der Personenwagen in der Schweiz mit zu hohen Gebühren belastet. Das verstosse gegen das Kostendeckungsprinzip und deshalb drängten sich Gebührensenkungen auf, sagt Meierhans. «Grundsätzlich steht in der Verfassung, dass Gebühren kostendeckend sein sollen. Die Kantone sollten demnach mit Gebühren keinen Gewinn erzielen», sagt Meierhans.

Ein Dorn im Auge ist dem Preisüberwacher insbesondere der Kanton Baselland. Hier liege der Kostendeckungsgrad bei 150 Prozent. Das heisst, der Kanton verdient an den Dienstleistungen der Motorfahrzeugkontrolle kräftig mit. Der Preisüberwacher hat die Kantone - auch Baselland - schon wiederholt auf den Missstand hingewiesen und Gebührensenkungen gefordert. Einzelne Kantone hätten diese auch umgesetzt.

Kanton muss Gebührenhöhe begründen

So hat auch der Kanton Baselland im 2017 Gebühren auf einzelne Dienstleistungen gesenkt, gleichzeitig jedoch andere erhöht. Zwar liegt die Festsetzung der Gebührenhöhe in der Kompetenz der Kantone, Meierhans will jedoch nicht locker lassen und verspricht: «Wir werden den Druck auf die Kantone weiter erhöhen.»

Er werde nun die Baselbieter Regierung zu einer Stellungnahme zwingen. Dies sei ein Druckmittel, das er bis jetzt noch nie angewendet habe.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von b. glaset (glaset)
    Und was ändert sich im BL? nichts! Die Abzocke geht weiter. Zu den viel zu hohen Gebühren für Dienstleistungen der MFK gesellen sich die fast schweizweit höchsten Autosteuern. Was bekommen wir dafür? Auf Kantons-Durchgangsstrassen werden für den Mot. und Velo-Verkehr Behinderungen in Form von Busstationen gebaut. Danke für die Verkehrsbehinderung bzw. Behinderung des Verkehrsflusses, für somit mehr Lärm und Abgase. Danke.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen