Zum Inhalt springen

Basel Baselland Vogelgrippe-Virus in Birsfelden nachgewiesen

Seit Anfang November hat sich das Vogelgrippevirus in der Schweiz immer weiter verbreitet. Nun wurde auch im Kanton Basel-Landschaft ein toter Vogel gefunden: In Birsfelden ist eine männliche Stockente am Virus H5N8 gestorben.

toter Vogel
Legende: Das Virus ist nach heutiger Erkenntnis nicht auf den Menschen übertragbar (Symbolbild). Keystone

Die Stockente wurde am vergangenen Freitag im Rhein bei Birsfelden tot aufgefunden. Bei ihr haben die Behörden das Vogelgrippevirus H5N8 nachgewiesen. Damit habe die Vogelgrippe auch den Kanton Basel-Landschaft erreicht, schreibt das Baselbieter Veterinäramt.

Das Virus ist Anfang November in der Bodenseeregion ausgebrochen. Später wurden infizierte Enten auch beim Genfersee, Neuenburger See, Lac de Joux und in verschiedenen Schweizer Mittellandseen gefunden. Auch entlang des Rheins hat sich das Virus laufend ausgebreitet.

Aufgrund der raschen Ausbreitung hat das Bundesamt für Veterinärwesen Mitte November Massnahmen gegen die Vogelgrippe verstärkt. Halterinnen und Halter von Geflügel wurden angehalten, den Kontakt zwischen Hausgeflügel und Wildvögeln zu verhindern.

Nach wie vor gäbe es in Schweizer Geflügelbetrieben keine Anhaltspunkte, dass sich Tiere infiziert hätten, schreibt das Baselbieter Veterinäramt weiter. Auch sei das Virus nach heutiger Erkenntnis nicht auf den Menschen übertragbar.