Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wirte wollen auch in den kalten Wintermonaten auf Aussenräume setzen.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 01.09.2020.
abspielen. Laufzeit 02:12 Minuten.
Inhalt

Wärmepilze und Festzelte Beizer wollen Corona auch im Winter mit Aussenplätzen trotzen

Die Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus könnte im kommenden Herbst und Winter viele Menschen davon abhalten, Restaurants und Bars zu besuchen. Das befürchtet zumindest der Präsident des Basler Wirteverbands, Maurus Ebneter, und fordert darum auch für die kalten Monate Sonderregelungen für Aussenplätze von Gastronomiebetrieben. Konkret hofft Ebneter, dass Beizer die Möglichkeit bekämen, im Aussenbereich Windschutze, Zelte oder Pavillons aufzustellen.

Ohne Sonderbewilligung geht nichts

Gemäss dem Basler Bau- und Verkehrsdepartement sei das Aufstellen von «Podesten und andere Aufbauten sowie Zäunen, Sichtschutzwänden und andere Abschrankungen» jedoch unzulässig. Um das zu ändern, brauche es einen politischen Entscheid, also eine Sonderbewilligung des Basler Regierungsrats.

Brief an Wessels

Maurus Ebneter hat sich deshalb bereits in einem Brief an den Basler Bau- und Verkehrsdirektor, Hanspeter Wessels, gewendet. Darin fordert er ihn auf, mit ihm zusammen über Möglichkeiten für die Nutzung von Aussenplätzen nachzudenken.

Darin kommen auch die umstrittenen Heizpilze zur Sprache. In Basel sind jedoch nur Heizstrahler erlaubt, die mit erneuerbarer Energie betrieben werden können. Diese seien nicht nur teurer, sondern im Unterhalt auch aufwendiger als konventionelle Heizpilze, sagt Ebneter. Da die Gastronomie durch Corona besonders hart getroffen wird, hofft Ebneter auf Kulanz von Politik und Behörden und spricht sich dafür aus, dass in diesem Winter auch Gas-Heizpilze gebraucht werden dürfen.

Regionaljournal Basel, 17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Nico Basler  (Bebbi 1)
    Es gibt effizientere Systeme als diese Heizpilze. Vorschlag an die Herren Wessels und Ebneter: Machen sie doch ein Bildungsreisli in die Provinz Zeeland in NL und reden sie dort mit dem lokalen HOREKA und den Bürgermeistern von Middelburg, Vlissingen und Terneuzen. Die können ihnen erklären wie so etwas zur allseitigen Zufriedenheit funktioniert.
  • Kommentar von Urs Petermann  (Rhf)
    Nichts gegen Aussenplätze im Winter - aber bitte ohne Heizpilze!