Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland Wieder Normalbetrieb im BS Finanzdepartement

Die 250 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Basler Finanzdepartementes sind wieder am Arbeiten. Das weisse Pulver in einem Drohbrief, das am Dienstagmittag zur Räumung des Verwaltungsgebäudes geführt hatte, erwies sich als harmlos.

Polizist vor Haupteingang der Basler Finanzverwaltung, mit Absprerrbändern
Legende: Absperrbänder vor dem Basler Finanzdepartement SRF

Die Angestellten des Finanzdepartements des Kantons Basel-Stadt haben am Mittwochnachmittag an ihre Arbeitsplätze zurückkehren können. Worum es sich beim Pulver handelt, ist zwar noch nicht klar. Fest steht jedoch nach umfangreichen Untersuchungen, dass es sich um keine gesundheitsgefährdende Substanz handelt.

Nach Auskunft der Basler Staatsanwaltschaft bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdung der Mitarbeitenden und der Bevölkerung. Rund 250 Angestellte des Finanzdepartements hatten ihren Arbeitsplatz am Fischmarkt in der Innenstadt am Dienstagmittag verlassen müssen.

Strafbare Folgen

Grund war ein anonymer Drohbrief mit einem verdächtigen Pulver, der bei der Steuerverwaltung eingegangen war. Verletzt wurde niemand. Auch Krankheitssymptome wurden bei niemandem festgestellt.

Die Staatsanwaltschaft hat keine Hinweise auf die Täterschaft. «Falls es sich um einen Scherz handeln sollte, so wäre es ein sehr schlechter Scherz mit strafbaren Folgen», sagt Peter Gill von der Staatsanwaltschaft.

Nicht überreagiert

Die Evakuierung sei richtig gewesen, betont Gill weiter: «Stellen sie sich vor, es hätte sich tatsächlich um eine gesundheitsgefährdende Substanz gehandelt, dann wäre es schlimm gewesen, wenn Leute im Haus geblieben wären».

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.