Zum Inhalt springen

Header

Audio
Theatermann aus Leidenschaft: «Häbse» spielt aktuell im Stück «Monsieur Claude».
abspielen. Laufzeit 11:45 Minuten.
Inhalt

Wochengast «Ich bin stolz auf unseren Erfolg mit Boulevardtheater»

Seit 30 Jahren betreibt Hans Jörg (Häbse) Hersberger sein eigenes Theater im Kleinbasel.

1989 gründete Hans Jörg Hersberger (75) sein Häbse-Theater. Seither behauptet sich der Spielort mit Gastspielen, aber vor allem mit Eigenproduktionen im Boulevardbereich und der Vorfasnachtsveranstaltung «Mimösli». «Häbse» ist in seinem Haus Direktor und Hauptdarsteller in Personalunion. Ans Aufhören denkt er nicht.

Hans Jörg (Häbse) Hersberger

Hans Jörg (Häbse) Hersberger

Gründer und Inhaber Häbse-Theater

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Hans Jörg (Häbse) Hersberger (75) führt im Kleinbasel seit 1989 sein eigenes Theater. Mit seinem Ensemble feiert er vor allem mit Eigenproduktionen Erfolge. Das Jubiläumsstück «Monsieur Claude und eine Töchter» haben über 12'000 Personen gesehen. Häbse ist Theaterdirektor und Hauptdarsteller in einem.

Der gelernte Versicherungskaufmann spielte schon als Kind Kasperli-Theater und schrieb früh erste Drehbücher. Als Kleinbasler war er Mitbegründer der Vorfasnachtsveranstaltung «Charivari», bevor er im eigenen Haus das «Mimösli» lancierte.

Häbse-Theater, Link öffnet in einem neuen Fenster

SRF Regionaljournal: Erst gestern Abend standen Sie auf der Bühne. Wie schaffen Sie das als 75 jähriger Schauspieler?

Hans Jörg (Häbse) Hersberger: Sie müssen es umdrehen! Ich bin eigentlich 57 Jahre alt! (lacht laut). Ich habe das Glück, dass ich fit bin und mich immer wieder gut erhole.

Wie fühlte sich der Schlussapplaus an?

Sehr gut. Das Stück «Monsieur Claude und seine Töchter» hat den Leuten gefallen und das ist das Wichtigste, dass es gefällt.

Haben Sie auch schon Misserfolge erlebt?

Das ist eine schlechte Frage, denn es tönt vermessen, wenn ich Nein sage. Aber es ist tatsächlich so: unsere Eigenproduktionen vom Häbse-Theater haben immer Erfolg.

Was ist für Sie Boulevard-Theater?

Boulevard ist Unterhaltung ohne grossen Tiefgang. Es ist eine schöne Art der Unterhaltung.

In ihren Stücken werden die Charaktere mit überzeichneten Chlichés dargestellt. Asiaten essen Hunde, Afrikaner bezahlen mit Muscheln. Ist das nicht heikel?

Nein, das ist nicht heikel. So ist doch das Leben. Solche Sachen kommen vor. Wir übertreiben ja nicht. Das ist auf der Bühne sehr fein dargestellt. Uns ist auch wichtig, dass wir nicht verletzend sind.

Wie hat sich der Humor in den letzten 30 Jahren verändert?

Bei den Stand-up-Comedians haben jene am meisten Erfolg, die unter der Gürtellinie sind. Das machen wir nicht. Wir machen sauberes Theater.

Wie hoch oder tief liegt beim Humor die Gürtellinie?

Alles was primitiv ist, finde ich nicht gut.

Wie lange stehen Sie noch auf der Bühne?

Solange es mir Spass macht, bleibe ich dabei. Ich bin aber froh, dass ich administrative Arbeiten abgeben kann. Die Verträge unterschreibe allerdings immer noch ich.

Video
«Häbse» moderiert die Sendung «Fyraabig» aus der Grün 80 (1980)
Aus News-Clip vom 13.09.2019.
abspielen
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Schelker  (4435Lord)
    Die Theater sind für uns Erholung.
    Danke "Häbse" und viel Erfolg in den nächsten Jahren.
    Wir lachen und amüsieren uns gern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Hochuli  (Bruno Hochuli)
    Danke Herr Hersberger für ihren unermüdlichen Einsatz und danke, dass sie den Humor ansprechen der wirklich bei vielen sogenannten Humoristen oft unglaublich unter der Gürtellinie ist. Wer nur solche Sprüche machen kann, sollte das Theater meiden. Aber die Zuschauer welche solches gut finden, sind leider arme Tröpfe.l
    Ablehnen den Kommentar ablehnen