Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Alles neu im Freiburger Rathaus

Ein offenes Erdgeschoss, eine Wandelhalle, Räume für Kommissionssitzungen und ein Lift: Der altehrwürdige Sitz des Freiburger Kantonsparlaments wird komplett umgebaut.

Der Saal des Grossen Rates bleibt, wo er ist. Rundherum entsteht jedoch ein offenes Erdgeschoss, welches gemäss einer Mitteilung des Kantons «zum Treffen und Austausch zwischen Behörden und Öffentlichkeit einladen» wird. Geplant sind eine Wandelhalle und eine Empfangshalle im ehemaligen Saal des Kantonsgerichts.

Im 2. Stock entstehen Büros für das Sekretariat des Grossen Rates und im alten Wachhaus werden unterschiedlich grosse Räume für Kommissionssitzungen eingerichtet. Der Zugang für Personen mit eingeschränkter Mobilität wird durch einen neuen Lift sichergestellt.

Grossratssitzungen auf der Baustelle?

Der Grosse Rat entscheidet im Frühling 2017 über den Kreditantrag – geschätzte 15 Millionen Franken. Baustart soll Ende 2019 sein, bis 2022 soll das Rathaus umgebaut sein. Eine logistische Herausforderung: Der Parlamentsbetrieb muss während den Umbauarbeiten ganz normal weiterlaufen können.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.