Zum Inhalt springen

Header

Audio
Was Herr und Frau Schweizer auf der Piste erlebt haben
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 15.02.2020.
abspielen. Laufzeit 05:58 Minuten.
Inhalt

Ausstellung in Bern Skifahren als Lebensgefühl

Das Alpine Museum in Bern erzählt Geschichten rund ums Skifahren. Und zeigt: Das ist weit mehr als Sport.

Ja, genau auf solchen Kinderskiern habe sie Skifahren gelernt, erzählt die ältere Frau. Die Skier stammen aus dem Jahr 1958. Jetzt stehen sie Alpinen Museum in Bern. «Unglaublich, wie sich die Skiwelt verändert hat», sagt die Frau. Das Material sei sicher besser geworden, aber der Schnee, der nicht.

Im sogenannten «Fundbüro für Erinnerungen» zeigt das Alpine Museum Objekte rund ums Thema Skifahren. Skianzüge, Mützen, Skibrillen, Bügel alter Skilifte, alte Übersichtskarten von Skigebieten und natürlich unzählige Skier sind hier ausgestellt.

Es geht hier nicht nur ums Skifahren, sondern auch um Familie, Freundschaften, Erfolg und Scheitern.
Autor: Michael FässlerProjektleiter Alpines Museum

«Die Objekte sind für uns nur ein Ausgangspunkt», sagt Projektleiter Michael Fässler. «Was uns viel mehr interessiert, sind die Geschichten dazu. Wir wollen wissen, was Herr und Frau Schweizer in den letzten 50 Jahren auf der Skipiste erlebt haben.» Dabei ginge es nicht nur ums Skifahren, sondern auch um Themen wie Freiheit, Erfolg und Familie.

Über Mittag auf die Piste

Ein Gefühl von Freiheit verspürte wohl auch Irene Peyer. Sie arbeitete in den 1980er-Jahren in einem Blumengeschäft in Arosa. Die Skier durfte sie in das Geschäft stellen und über Mittag ging es dann ab auf die Piste. «Ein Privileg», so Peyer.

Der Skipass aus Arosa liegt jetzt auch im Alpinen Museum. Neben den neonfarbenen Skianzügen und der SKA-Mütze, die bei einer Besucherin einen «tollen Backflash» auslöst. Und den Big Foots, die sogar einen 19-Jährigen etwas nostalgisch stimmen.

Das «Fundbüro für Erinnerungen»

Textbox aufklappenTextbox zuklappen
Fundbüro für Erinnerungen
Legende:ZVG/Nicole Hametner

Das «Fundbüro für Erinnerungen» ist ein neuer Ausstellungsraum im ehemaligen Depot des Alpinen Museums in Bern. Hier sollen Objekte und Erinnerungen der Besucherinnen und Besucher im Zentrum stehen. Rund 150 Personen hätten auf einen Aufruf im Dezember 2019 zum Thema Skifahren reagiert, so das Museum.

Die Sammlungsaktion rund ums Leben auf und abseits der Piste dauert noch bis Ende Februar 2021. Das Museum bittet Interessierte, die ein Objekt abgeben möchten, sich vorgängig zu melden.

Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 17:30 Uhr; marl

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen