Zum Inhalt springen
Inhalt

Berner Kunstmuseum mal anders Was das Kunstmuseum sonst noch sein könnte

Das neuste Projekt will keine klassische Kunstausstellung sein: Die «République Géniale» soll sich jeden Tag entwickeln.

Legende: Audio Wie das Museum auch noch sein könnte abspielen. Laufzeit 01:59 Minuten.
01:59 min, aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 15.08.2018.

Ölbilder, Aquarelle, Skulpturen, vielleicht noch eine Video-Installation: Das bietet eine klassische Kunstausstellung. Das neuste Projekt des Kunstmuseums Bern, «République Géniale», will genau das nicht sein.

Das Geniale an dieser Ausstellung ist, dass wir in Frage stellen, was normalerweise ein Museum ist.
Autor: Nina ZimmerDirektorin Kunstmuseum Bern

So sieht man zum Beispiel eine leere Wand, irgendwo eine Bühne im Raum, dazu ein leeres Büchergestell. Das Museum wolle damit in Frage stellen, was normalerweise ein Museum sei, so Direktorin Nina Zimmer. «Wir öffnen das Museum für ein Experiment, was ermöglicht, darüber nachzudenken, was das Museum sein könnte.»

Was passiert denn zum Beispiel mit dem leeren Bücherregal an der Wand, was kommt dort rein? Oder die vielen Würfel am Boden: Darf man damit spielen? «Es ist kein Mitmach-Projekt im Sinne der 68er-Zeit – wo es auch um das Mitmachen-Müssen ging», so Nina Zimmer. Es seien eher Anregungen für ein anderes Miteinander.

Scheitern ist auch eine Form des Kunstwerks.
Autor: Nina ZimmerDirektorin Kunstmuseum Bern

Ob dieses theoretische Konstrukt beim Publikum auch ankommt? Scheitern sei auch eine Form des Kunstwerks, sagt Museumsdirektorin Nina Zimmer. «Wir sind gespannt, wie die Republik Gestalt annehmen wird in Bern und welche Prozesse sie auslöst.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.