Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Mitorganisatorin Rebekka: Was ist anders an queer-feministischen Pornos? abspielen. Laufzeit 06:11 Minuten.
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 31.01.2019.
Inhalt

Berner Pornographie-Festival Gegen den Mainstream-Porno

Ein Festival in der Berner Reitschule beleuchtet das Thema Pornographie aus anderen Blickwinkeln.

«In meinem Freundeskreis erzählt nie jemand, dass er sich nun zu Hause noch einen Porno reinziehen werde», sagt Rebekka, «doch es wäre eigentlich schön, mit dem Thema Pornographie einen offenen Umgang zu haben.» Rebekka, die ihren Nachnamen nicht nennen will, ist Mitorganisatorin des ersten queer-feministischen Pornofestivals in Bern. «Queer-feministisch, weil wir damit nicht nur die Sicht von Frauen auf die Pornographie thematisieren wollen, sondern auch die von Menschen, die sich weder als Mann noch als Frau definieren», so Rebekka.

Queer-feministische Pornos zeigen unterschiedliche Körper und Menschen, die sich nicht als Frau oder Mann definieren.
Autor: RebekkaMitorganisatorin «Schamlos»-Festival

Das Festival will ein Zeichen setzen gegen Mainstream-Pornos. Also die Art von Pornographie, die leicht zugänglich ist über das Internet. «Mainstream-Pornographie ist sexistisch, herabwürdigend und reproduziert die traditionellen Geschlechterrollen in unserer Gesellschaft. Das wollen wir aufbrechen», so Rebekka. Queer-feministische Pornographie zeige ganz unterschiedliche Arten von Sex und Körper, die nicht den gängigen Schönheitsidealen entsprechen würden.

Sowieso schon sensibilisiertes Publikum?

«Mich beunruhigt, dass insbesondere junge Menschen Mainstream-Pornos konsumieren und dann das Gefühl haben, das sei Sex», meint Rebekka. Ob die Organisatorinnen mit ihrem Festival solche Leute erreichen können oder ob sie damit vor allem ein sowieso schon sensibilisiertes Publikum anziehen, kann sie nicht sagen. «Aber ich würde mir wünschen, dass Menschen kommen, die sich noch nie mit alternativen Formen von Pornographie auseinandergesetzt haben», so die junge Frau.

«Schamlos» – das erste Porno-Festival in Bern

Zungenkuss
Legende:emoji/photocase.de

Das Festival «Schamlos, Link öffnet in einem neuen Fenster» findet vom 30. Januar bis am 2. Februar in der Berner Reitschule statt. Es werden verschiedene Filme gezeigt, darunter Pornokurzfilme sowie längere Dokumentar- und Spielfilme. Zudem finden Lesungen, Diskussionsrunden und Performances statt. In einem Workshop kann ein eigenes Sexspielzeug aus Silikon gestaltet werden.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.