Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Theaterfestival fordert, dass wir besser miteinander reden abspielen. Laufzeit 01:54 Minuten.
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 08.05.2019.
Inhalt

Berner Theaterfestival «Wir müssen reden»

Das Theaterfestival Auawirleben dreht sich um unsere Kommunikation. In Kursen kann man daran feilen.

Reden wir überhaupt noch miteinander oder kommunizieren wir uns nur noch gegenseitig an? Das fragen sich die Organisatorinnen und Organisatoren des Berner Theaterfestivals Auawirleben. In der diesjährigen Ausgabe greifen sie mit dem Motto «Wir müssen reden» ein grosses Thema unserer Zeit auf, die Kommunikation.

Es gibt keine spezifische Art der Kommunikation.
Autor: Nicolette KretzFestivalleiterin Auawirleben

In 14 Produktionen wird das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. So nimmt etwa das Berliner Gorki-Ensemble die «Me Too»-Debatte im Stück «Yes but No» auf. «Das Stück geht auf spielerische Art der Frage nach, wie viel wir miteinander reden, bevor wir miteinander ins Bett gehen», sagt Festivalleiterin Nicolette Kretz.

Einen weiteren Programmteil bestreitet die Britin Jess Thom, sie leidet am Tourette-Syndrom und zeigt ein Standup-Comedyprogramm. In diesem fällt sie sich quasi selber ins Wort. «Wir wollen damit zeigen, dass es nicht eine spezifische Art der Kommunikation gibt», sagt Kretz. Jess Thom weiche vom Normalitätsspektrum der Gesellschaft ab und dies habe einen künstlerischen Wert, der Platz habe im Programm von Auawirleben.

Publikum soll an sich arbeiten

Die Besucherinnen und Besucher werden auch auf andere Weise gefordert: An verschiedenen Workshops können sie an ihrer eigenen Kommunikation feilen und etwa lernen, wie man gendergerecht spricht oder gegen Argumente am Stammtisch ankommt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?