Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Bergbahnen bitten um Geld – ein Hilfeschrei? abspielen. Laufzeit 09:44 Minuten.
09:44 min, aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 14.01.2019.
Inhalt

Crowdfunding im Tourismus Skigebiet Belalp bittet Gäste um Geld

  • Der Kinderpark «Hexenland» soll in den nächsten zwei Jahren stark vergrössert werden.
  • Touristische Leistungsträger des Oberwalliser Skiortes wollen dafür 250'000 Franken per Crowdfunding sammeln.
  • Die Bergbahnen alleine könnten diese Investitionen wegen ihrer hohen Schulden nicht tätigen.

Die Sammelaktion im Internet läuft seit Anfang Januar, bislang wurden knapp 53'000 Franken zugesichert. Für den Geschäftsführer der Belalp Bahnen ist es legitim, Feriengäste und Einheimische nach Geld zu fragen. Sie hätten nun jahrelang von einem kostenlosen Angebot profitieren können.

Mit der Sammelaktion im Internet wolle man die Kundenbindung stärken, so Nellen. Das Unternehmen ist jedoch auch auf Hilfe von aussen angewiesen: Die Schulden betragen laut dem letzten Geschäftsbericht über 25 Millionen Franken.

Erstes Feedback positiv

Bisher sei die Crowdfunding-Aktion gut angekommen, heisst es bei den Verantwortlichen. Rund 53'000 Franken wurden in den ersten 10 Tagen zugesichert. Viele Gäste sind offenbar bereit, Geld zu spenden, wenn auch weiterhin kein Eintritt bezahlt werden muss für den Winterspielplatz für Kinder.

An Aktionen wie dieser sehe man, wie hoch der Druck in der Branche mittlerweile sei, sagt Michael Fux, Dozent an der Tourismusfachschule in Siders. Er sieht aber auch Positives im Crowdfunding: So könne ein Unternehmen herausfinden, ob die Region und die Gäste hinter einem Projekt stehen würden.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.