Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Die verschiedenen Welten von Anick Jakob abspielen. Laufzeit 07:28 Minuten.
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 21.02.2019.
Inhalt

Der Exot im Unihockey Schweissen, schleifen, Tore schiessen – die Welt des Anick Jakob

Der 22-Jährige steht am Samstag mit den Unihockey Tigers im Schweizer Cupfinal. Und hat ein nicht alltägliches Hobby.

Dienstagabend, trainingsfrei. Anick Jakob steht in Überhosen in seiner Werkstatt in der Gemeinde Linden – ein umgebauter Ponystall. Hier verbringt er den grössten Teil seiner Freizeit und schweisst, schleift oder schraubt, was das Zeug hält.

Annick Jakob schweisst.
Legende: SRF

Aus alten Metallteilen macht er Kunstwerke: Terrassengeländer hat der gelernte Landmaschinenmechaniker schon gemacht, Tische mit Metallverzierungen oder auch Metallherze.

«Ich habe schon früher nach der Schule gerne für mich ‹gwärchet›, das gibt mir einen guten Ausgleich zum Unihockey», sagt Anick Jakob gegenüber SRF News. Und dies, während seine gleichaltrigen Teamkollegen in der Freizeit Playstation spielen oder am Computer sind. «Ich brauche den Computer nur, wenn ich Einzahlungen machen muss», schmunzelt er.

Das gibt mir einen guten Ausgleich zum Unihockey.
Autor: Anick JakobUnihockey Tigers Langnau

Sein grösster Stolz ist aber keines seiner Kunstwerke – sondern ein alter Traktor, den er mit seinem Bruder in mehr als 200 Arbeitsstunden wieder instand gestellt hat.

Ein Traktor.
Legende: SRF

Er sei schon eher ein Exot im Unihockey: «So extrem wie ich, der sich jeden Abend dreckige Finger holt, ist keiner bei uns im Team.» Dazu gehöre auch, dass er ab und zu von den Kollegen aufgezogen werde und sie ihn zum Beispiel fragen würden, ob er mit dem Traktor ins Training gekommen sei.

Aber das gehöre dazu, dass man es untereinander gut hat und sich auch ab und zu «anzündet». Deshalb fühle er sich auch als Exot wohl in seinem Team.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?