«Der Trick ist eigentlich einfach»

Am Samstag trafen sich die besten Stenografen zur Schweizermeisterschaft. Die Kunst des Schnellschreibens hat es in sich.

Der Schweizermeister stenografiert: «Radio ist wie Kino im Kopf.» Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Schweizermeister Matthias Buser stenografiert: «Radio ist wie Kino im Kopf.» SRF

«Der Trick ist eigentlich einfach», erklärt Linda Sommer von den Berner Stenografen. «Wir lassen einfach die Vokale weg.» Diese würden dann mit einer speziellen Schreibweise - dickeres Auftragen der Schrift zum Beispiel - ersetzt.

Schnelles Schreiben alleine reicht aber nicht zum Schweizermeister-Titel: «Es gehören auch Fremdsprachen wie Französisch und Englisch dazu», meint Rosmaire Koller, die Präsidentin der Prüfungskommission. Ausserdem gibt es einen Schön- und Korrektschreib-Wettbewerb.

Der amtierende Schweizermeister Matthias Buser ist 36jährig und damit einer der jüngsten im Feld. Stenografieren ist für ihn kein Problem. Der Weg zum Titel führe über andere Fähigkeiten: «Das Wichtigste ist die Konzentration. Diese über das ganze Diktat zu halten, ist schwierig.»