Die längste Golfbahn der Schweiz

Auf dem Golfplatz Limpachtal, auf der Grenze der Kantone Bern und Solothurn, befindet sich das einzige Par-6-Loch der Schweiz. 666 Meter machen es gar zur längsten Golfbahn Europas.

«Natürlich hat das auch mit Prestige zu tun», sagt André Glauser, Geschäftsführer des Golfclubs Limpachtal. Er ist stolz, auf seinem Golfplatz die längste Golfbahn Europas zu haben. Auch wenn diese eher dem Zufall entspringt, geplant war ein Par-6-Loch eigentlich nicht.

André Glauser. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: André Glauser. SRF

Als der Platz vor einigen Jahren von neun auf 18 Löcher erweitert wurde, habe sich die Möglichkeit geboten, ein Par-6-Loch zu bauen.

«Und so haben wir aus der Not eine Tugend gemacht und dies auch entsprechend vermarktet» so Glauser. Viele kämen auf den Golfplatz Limpachtal, nur um ein Par-6-Loch spielen zu können.

«Endet häufig im Desaster»

Zusatzinhalt überspringen

Par-6-Löcher

Golfbahnen werden entsprechend ihrer Länge in Kategorien eingeteilt. Auf Par-6-Löchern sollte ein Spieler mit sechs Schlägen eingelocht haben.

Das Loch Nummer 11 ist nicht nur besonders lang, sondern auch gespickt mit etlichen Tücken: Zwei Bäche, zwei Seen, fünf Sandbunker und unzählige Hügel sorgen dafür, dass «mehr als die Hälfte der Spieler mehr als nur einen Ball brauchen», sagt André Glauser.

So würden zum Beispiel alle zwei Jahre 3000-4000 Bälle aus dem See vor dem Loch gefischt.

Jedoch liege die Hauptschwierigkeit meistens nicht auf dem Platz, sondern im Kopf, meint André Glauser. Wichtig sei beim Loch Nummer 11 die richtige Taktik, «doch der Mensch will oft etwas mehr, als er eigentlich kann. Das endet dann halt häufig im Desaster.»