Zum Inhalt springen

Berner Schulen Die Lehrer nehmen sich einen Tag lang eine Auszeit

Rund 6000 Lehrpersonen und an der Schule Interessierte haben am Mittwoch in Biel am zehnten Berner Bildungstag teilgenommen. Er wurde organisiert vom Berufsverband «Bildung Bern», der 10'000 Mitglieder zählt.

Blick ins Stadion.
Legende: 6100 Lehrerinnen und Lehrer fanden den Weg ins neue Bieler Eishockey-Stadion. Christian Liechti/SRF

Der Berner Bildungstag fand in der neuen Eishockey-Arena statt und war dem Thema «denkbar» gewidmet. Somit drehte er sich um das Hirn, das Denken und das Lernen.

Weiterbilden und...

Zu den Referenten gehörte etwa der frühere SBB-Chef Benedikt Weibel. Er sagte den Teilnehmern, dass man seiner Meinung nach erst in Schwierigkeiten zeigen könne, was man wert sei. Ein Zürcher Neuropsychologe erklärte, wie der Mensch lernt, und eine Berner Neurowissenschaftlerin sprach über Impulskontrolle.

«Ich bin überzeugt, dass die Lehrpersonen mit neuen Inpulsen und Ideen nach Hause fahren», sagt der designierte Präsident von Bildung Bern Pino Mangiarratti.

Pino Mangiarratti im Porträt.
Legende: Pino Mangiarratti übernimmt im August das Präsidium Bildung Bern. Christian Liechti/SRF

... politisch engagieren

«Bildung Bern» nutzte den Tag, um im Rahmen einer Kartenaktion eine Petition gegen den drohenden Bildungsabbau im Kanton zu lancieren. «Bei der Bildung wurde in den letzten Jahren genug gespart», ist Grossrat Bruno Vanoni (Grüne) überzeugt.

Bruno Vanoni im Porträt.
Legende: Bruno Vanoni will im Herbst nicht bei der Bildung sparen. Christian Liechti/SRF

Diese Petition soll an den bernischen Grossen Rat gehen. Ende März hatte der Verband bereits dem Regierungsrat eine von über 10'000 Personen unterschriebene Bittschrift mit diesem Anliegen übergeben.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kurt Kümmerli (Meierhans)
    Bildung Bern hat wohl auch die leeren Sitze mit einbezogen..Von den 10'000 Mitgliedern hat offensichtlich ein grosser Teil einfach einen weiteren arbeitsfreien Tag genossen. Was die Übung den berufstätigen Eltern für Umtriebe verursacht, interessiert die Organisatoren nicht. Nächste Woche machen die Lehrer zwischen Auffahrt und Wochenende die Brücke. Es wäre zumutbar, wenn die Gewerkschaft ihre Versammlungen an einem solchen Tag durchführen täte. Oder auch Ferien könnten so eingesetzt werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen