Zum Inhalt springen

Header

Eine maskierte Person wirft Konfetti.
Legende: Den Fotografen mit Konfetti bewerfen? Ja gerne. Eine Fasnachtsplakette kaufen? Lieber nicht. Keystone
Inhalt

Die Sorgen der Narren Hat die Berner Fasnacht ein Imageproblem?

Immer weniger Fasnächtlerinnen sind bereit, eine Plakette zu kaufen. Das bringt die Veranstalter in die Bredouille.

«Mehr als 50 mobile Toiletten, Bühnen, die ganze Elektronik braucht Geld, die Kinderfasnacht ist so aufwändig geworden, dass wir dafür eine Eventfirma engagiert haben …», zählt Daniel Graf, Präsident des Vereins «Fasnacht Bern» auf.

Audio
Daniel Graf: «Das ist ein Kulturanlass. Den muss man finanzieren.»
05:11 min, aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 17.02.2018.
abspielen. Laufzeit 05:11 Minuten.

Der Verein operiert mit einem Budget von 300'000 Franken. Damit könnten zwar die wichtigsten Programmpunkte finanziert werden, «aber wir schreiben jedes Jahr ein Minus, weil immer weniger Leute eine Fasnachtsplakette kaufen», so Graf.

Wir verstehen nicht, warum die Leute nicht gewillt sind, sieben Franken für drei Tage auszugeben.
Autor: Daniel GrafPräsident Fasnacht Bern

Hat die Berner Fasnacht, die erst in den 1980er-Jahren wieder ins Leben gerufen wurde, ein Imageproblem? «Das ist sicher ein Grund», sagt der Fasnachtspräsident. «Die Leute sind sich das nicht gewohnt: Was ist Fasnacht? Warum sollen wir das finanzieren?» Andernorts sei das kein Thema.

Ein Basler fragt nicht, ‹warum muss ich eine Plakette haben?› – er geht hin und kauft eine.
Autor: Daniel GrafPräsident Fasnacht Bern

Gibt es denn Überlegungen, künftig Eintritt zu verlangen? ‹Jein›, sagt Daniel Graf: «Das wäre schon lange unser Wunsch. Aber das geht nicht, und das wollen wir ja trotzdem auch nicht. Die Fasnacht soll für alle zugänglich sein.»

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Bollinger  (Thomas Bollinger)
    Für die Tage der optischen und akustischen Belästigung, verbunden mit Einbussen der Altstadtgeschäfte und Verkehrseinschränkung sollte die Fasnacht den Betroffenen eine Opferplakette abkaufen.
  • Kommentar von marc rist  (mcrist)
    Solange nur die Fasnächtlerinnen weniger Plaketten kaufen, sollte das verkraftbar sein. Bleiben ja immer noch die Fasnächtler.
  • Kommentar von Alex Bauert  (A. Bauert)
    Warum nicht die Fasnacht so klein gestalten, dass sie finanzierbar ist? Ich werde auch weiterhin keine Plakette kaufen.