Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Math- und Deutsch-Training für die Lehre abspielen. Laufzeit 01:14 Minuten.
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 28.03.2019.
Inhalt

Einstieg in die Berufslehre Gezieltes Training in Mathematik und Deutsch für die Lehre

Das üben, was es braucht für die Berufslehre. Der Kanton Bern will den Übergang von der Schule in die Berufswelt verbessern.

Ein Coiffeur, eine Automatikerin oder ein Bäckerlehrling müssen nicht die gleichen Anforderungen mitbringen für die Lehre. Da setzt der Kanton Bern an. Im 8. und 9. Schuljahr sollen die angehenden Lehrlinge in den Fächern Mathematik und Deutsch das lernen, was in der jeweiligen Lehre gefragt ist.

Vertreter der Berufs- und Volksschulen und aus der Arbeitswelt haben zusammen mit der Pädagogischen Hochschule Bern eine Liste mit den geforderten Kompetenzen entwickelt. Im Internet findet man diese für die meisten der über 200 Berufslehren. Im Moment für das Fach Mathematik, bis im Sommer auch für das Fach Deutsch.

Defizite ausbügeln

Klickt die Schülerin auf die Kompetenz, findet sie dazu Musteraufgaben zum Üben. In den beiden letzten Schuljahren sind drei Lektionen pro Woche für dieses Training reserviert. So soll der Übergang von der Schule in die Lehre reibungsloser verlaufen. Betriebe hatten sich immer wieder über Defizite in den Fächern Deutsch und Mathematik beschwert. Die Schule wehrte sich, dass die Lehrbetriebe Kompetenzen verlangten, die gar nicht im Lehrplan stehen.

Die Massnahme mit der Kompetenzenliste und den Musteraufgaben soll auch dazu beitragen, dass das 9. Schuljahr attraktiver wird und die Schülerinnen und Schüler auch noch motiviert sind, wenn sie den Lehrvertrag schon in der Tasche haben.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Leuenberger  (hansle)
    Löblicher Ansatz, der schon vor 30 Jahren diskutiert wurde. Dies anlässlich der Konferenzen Wirtschaft und Bildung in Thun. Eine konkrete Umsetzung scheiterte jedoch am Willen der Unternehmen, die einen zu grossen Aufwand mit zu wenig Ertrag sahen. Hoffentlich gelingt der erneute Anlauf mit Hilfe des Kantons besser.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen