Erstes Babyfenster im Kanton Bern

Der Lindenhof im Länggassquartier der Stadt Bern eröffnet am Freitag als erstes Spital im Kanton Bern ein Babyfenster für Neugeborene.

Frau legt Baby ins Babyfenster und nimmt einen Informationsbrief daraus (Symbolbild). Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mütter finden im Babyfenster des Lindenhofspitals einen Brief, der sie über ihre Rechte informiert. (Symbolbild) zvg

In einem Babyfenster können Mütter ihr neugeborenes Kind anonym abgeben. «Wir helfen damit Müttern in einer Notlage oder solchen, die sich nicht um ein Kind kümmern können», sagt Jean-François Andrey, Direktor der Lindenhof-Gruppe.

Etwas überrascht hat der Kanton Bern vom neuen Babyfenster Kenntnis genommen. Das kantonale Jugendamt ist auf Grund eines parlamentarischen Vorstosses ebenfalls daran, ein Babyfenster einzurichten - im Inselspital.

«Wir wurden angefragt von der Stiftung Hilfe für Mutter und Kind und waren uns rasch einig, dass wir das unabhängig von politischen Entscheiden umsetzen möchten», so Jean-François Andrey.

Das Babyfenster im Lindenhofspital ist das vierte in der Schweiz. 2001 entstand das erste in Einsiedeln, es folgten Davos und in diesem Frühling Olten.