Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio BLS-Mediensprecher: «Das belastet unser Jahresergebnis 2018» abspielen. Laufzeit 03:51 Minuten.
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 15.03.2019.
Inhalt

Fehlerhafte Zinsberechnung BLS muss Jahresergebnis nach unten korrigieren

Bund und Kantone haben dem Bahnunternehmen knapp 30 Millionen Franken zu viel bezahlt. Die Abgeltung wird nun justiert.

Rund zwei Milliarden Franken zahlen Bund und Kantone pro Jahr für regionalen Personenverkehr mit Erschliessungsfunktion – zur Abgeltung von ungedeckten Kosten. Zu diesen Kosten gehören auch die Folgekosten für die Beschaffung von Rollmaterial in Form von Abschreibungen und Zinsen.

Bei einer Prüfung hat das Bundesamt für Verkehr (BAV) nun festgestellt, dass das Bahnunternehmen BLS aufgrund eines fehlerhaften Berechnungsmodells zu hohe Abgeltungen erhalten hat. Dies führte zwischen 2014 und 2017 zu einer Differenz zwischen den effektiven und erwarteten Zinsen von insgesamt 29,4 Millionen Franken.

Negatives Ergebnis für BLS

Bis 2022 werde die BLS diesen Betrag kompensieren. Das heisst, das Bahnunternehmen erhält in den nächsten vier Jahren rund 30 Millionen Franken weniger von Bund und Kantonen. Die Kosten würden dem Geschäftsjahr 2018 belastet, so die BLS. Das werde voraussichtlich zu einem negativen Geschäftsergebnis führen.

Die BLS hat die Kosten im Zusammenhang mit diesem Zinsmodell immer transparent ausgewiesen.
Autor: Matthias AbplanalpMediensprecher BLS

«Es war nicht unsere Absicht, höhere Abgeltungen zu erhalten», sagt BLS-Sprecher Matthias Aplanalp. Die Differenzen habe die BLS in den jeweiligen Jahresrechnungen transparent und korrekt ausgewiesen. Die BLS und das BAV seien sich einig, dass die nun eingetretenen Differenzen bei der Vereinbarung des Zinskostenmodells nicht voraussehbar waren.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?