Freiburger Burgquartier Gewerbler: «Das ist unser Untergang»

Die Freiburger Regierung will das Burgquartier aufwerten. Viele Gewerbetreibende sehen schwarz.

Parkplätze Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Parkplätze sollen aus dem Burgquartier verschwinden. Patrick Mülhauser SRF

Mit der Eröffnung der Poyabrücke in Freiburg im Oktober 2014 wurde die alte Zähringerbrücke geschlossen. Heute fahren deutlich weniger Autos durch das historische Burgquartier rund um die Kathedrale.

Nun will der Gemeinderat das Quartier aufwerten. Viele Parkplätze sollen verlegt werden auf die andere Seite der Zähringerbrücke. Rund um die Kathedrale werden Pflastersteine verlegt. So soll das Quartier zur Flanierzone werden.

«  Es wird ein reines Wohnquartier »

Gewerbetreibender

Die Arbeitern dauern Jahre. Und viele Gewerbetreibene sind damit nicht einverstanden. An einer Informationsveranstaltung am Mittwochabend machten sie ihrem Ärger Luft. «Das ist der Untergang unseres Quartiers», sagte ein Ladenbesitzer. Und ein anderer meinte. «Es wird ein reines Wohnquartier».

Stadtpräsident will Wogen glätten

Stadtpräsident Thierry Steiert versuchte zu beruhigen. «Mit der Kathedrale und dem mittelalterlichen Stadtkern haben wir eine wunderschöne Altstadt», so Steiert. Und das könne man noch aufwerten. «Davon profitiert auch das Gewerbe».