Zum Inhalt springen

Header

Porträt
Legende: Gabriella Kolly leitet die Finanzbrigade der Freiburger Kantonspolizei. Patrick Mülhauser/SRF
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Freiburger Unternehmen im Visier von Finanzbetrügern

Im Kanton Freiburg häufen sich Fälle, in denen Firmen Opfer von Finanzbetrügern werden. Der Schaden beträgt schnell mehrere hunderttausend Franken. Die Polizei warnt.

Die Betrüger wissen oft sehr viel über ein Unternehmen, sagt Gabriella Kolly, Leiterin der Finanzbrigade der Freiburger Kantonspolizei. «Sie kontaktieren die richtigen Angestellten und verfügen über wichtige Informationen.»

Computerbildschirm
Legende: Die Betrüger kennen die Unternehmen sehr gut. Keystone (Symbolbild)

Oft werden die Opfer per Telefon oder Mail kontaktiert. Es handle sich um ein wichtiges Geschäft, dass mit dem Direktor abgesprochen worden sei, sagen die Betrüger. Kurz darauf folgt ein gefälschtes Mail des angeblichen Direktors, welches das Geschäft bestätigt. «Die Opfer glauben deshalb, richtig zu handeln.»

Gabriella Kolly mahnt die Unternehmen zur Vorsicht. Für grosse Geldtransfers sollten die Firmen Doppelunterschriften einführen. «Es kann nicht sein, dass eine einzige Person mehrere hunderttausend Franken übermitteln kann.» Empfehlenswert sei auch immer die persönliche Rücksprache mit dem Direktor.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli  (Bruno Hochuli)
    Wenn eine Firma so liederlich mit der Sicherheit umgeht, muss sie sich wundern, wenn sie Opfer von Betrügern wird. Bei grösseren Summen sollte immer das vieraugen Prinzip zur Geltung kommen. Der Spruch, es ist zu teuer, kann schnell ins Geld gehen.