Zum Inhalt springen
Inhalt

Freilichttheater Riederalp Eine Hommage an die Walliser Wasserwärter

Die Männer, welche früher im Wallis die Wasserkanäle in Stand stellten, hiessen Sander. Ihnen ist das Stück «Der letzte Sander von Oberried» gewidmet.

Legende: Video Der letzte Sander abspielen. Laufzeit 02:24 Minuten.
Aus Tagesschau vom 10.07.2018.

«Der letzte Sander von Oberried» – das Freilichtstück, welches auf der Riederalp aufgeführt wird, ist eine Hommage an den Beruf des Sanders, welcher früher im Wallis die Wasserkanäle und Suonen in Stand gestellt hat und für fliessendes Wasser im Dorf sorgte. Bei dieser gefährlichen Arbeit hat der Sander oft sein Leben aufs Spiel gesetzt.

Vom Wasser abhängig

Im Stück wird die Bedeutung des Wassers für Mensch und Tier aufgezeigt. Das Lied «Wasser isch Läbu – keis lat stärbu» bringt das Thema auf den Punkt.

Das Freilichttheater wurde von Arnold Steiner geschrieben. Ausgangsstoff lieferte ihm der gleichnamige Roman von Catherine Bürcher-Cathrein aus dem Jahr 1927. Arnold Steiner, der auch sämtliche Lieder komponiert hat und selber mitspielt sagt : «Ich habe die Figuren weiterentwickelt und aus dem Stück einen Krimi gemacht.»

Laienschauspieler mit viel Herzblut

Willy-Franz Kurth führt Regie und hat das Stück mit 25 Laienschauspielererinnen und zahlreichen Statisten inszeniert. «Die Arbeit mit den Laien war eine Herausforderung. Viele stehen zum ersten Mal auf der Bühne.»

Unter den Schauspielerinnen ist auch Evelyne Margelisch. Ihr Urgrossvater war einer der letzten Sander im Wallis, welcher bei der Arbeit in den Tod gestürzt war. «Meine Familiengeschichte hat mich dazu bewogen, beim Stück mitzumachen. Ich mache das vor allem in Gedenken an meinen Urgrossvater, der 1927 als Sander tödlich verunglückt ist.»

Ein Aufführungs-Marathon

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Das Stück «Der letzte Sander von Oberried» feiert am 11. Juli Premiere und wird insgesamt 21 Mal aufgeführt. Als Kulisse dient die Bergwelt oberhalb der Riederalp auf einer Höhe von rund 2000 Metern. Das Stück wird dort aufgeführt, wo früher Sander ihre Arbeit an den Wasserleitungen verrichten mussten.

Muscial-Darstellerin Michaela Gurten ist die einzige professionelle Schauspielerin. Sie spielt Anna, die Geliebte des Sanders Jenno und singt mehrere Lieder.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.