Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Für 130 Franken im Heli-Taxi ans Rennen

Man gönnt sich ja sonst nichts. Rund 1000 Skifans lassen sich am Renntag per Helikopter aufs Lauberhorn fliegen. Sie umgehen mit damit die lange Anfahrt im vollgepferchten Zug.

Auf der Schulter des Lauberhorns setzen die Maschinen der Air Glacier die Passagiere beinahe im Minutentakt ab.

Der Flug von Lauterbrunnen bis hinauf auf 2400 Meter lassen sich die Skifans 130 Franken kosten – das Eintrittsticket ans Rennen nicht inbegriffen.

«Aus Bequemlichkeit», sagt ein flugbegeisterter Gast dem Regionaljournal Bern Freiburg Wallis von Radio SRF. Und: «sich einmal etwas anderes gönnen», statt wie sonst üblich im Zug eng eingepfercht und zeitlich aufwändig ins Renngebiet anzureisen.

«strengster Tag im Jahr»

Am Renntag ist die Lauberhorn-Schulter der grösste Helikopterlandeplatz der Schweiz. 15 Maschinen bringen vom morgen früh bis zum Mittag rund 1000 Gäste ganz nah an die Rennstrecke. «Das ist für uns einer der strengsten Tage im Jahr», sagt Air Glacier-Basisleiter Christian von Allmen - das Geschäft des Jahres! Dank der hohen Frequenz an diesem einen Tag gelinge es dem Unternehmen, seine Mitarbeiter ganzjährig zu beschäftigen, sagt von Allmen. Denn das rege Treiben in der Luft helfe mit, die ansonsten recht umsatzschwachen Geschäfts-Monate von Januar bis März zu überbrücken.

Ausnahme darf sein

Der Taxibetrieb aufs Lauberhorn ist nicht zu überhören: Der Fluglärm der Helikopter, die den ganzen Vormittag ununterbrochen über dem Lauterbrunnental kreisen ist sozusagen die Kehrseite der Medaille. Aber: «An einem solchen Tag leben alle Leute in der Region von den anwesenden Gästen», sagt der Mann von Air-Glacier. Er sei deshalb jenen dankbar, welche Lärm und Verkehr für einmal verzeihen können.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.