Zum Inhalt springen
Inhalt

Gegen Gewalt und Terror Freiburger Polizei will Gefahren besser erkennen

Eine neue Abteilung bei der Freiburger Kantonspolizei soll vorhandenes Gewaltpotential entschärfen.

Legende: Audio Der Freiburger Polizeikommandant erklärt, wie die neue Abteilung vorgehen soll abspielen. Laufzeit 00:53 Minuten.
00:53 min, aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 18.01.2019.

Ein Mann, der das Büro des Sozialdienstes zertrümmert. Ein Schüler, der Amok läuft. Ein Ehemann, der seine Frau spitalreif prügelt. Ein radikaler Islamist, der eine Bombe zündet. Solche potentiellen Gewalttaten kündigen sich oft an. Um diese Leute frühzeitig zu identifizieren, schafft der Kanton Freiburg bei der Kantonspolizei die Abteilung Bedrohungsmanagement.

Wir müssen die Chance ergreifen, Gewalt zu verhindern
Autor: Philippe AllainKommandant Freiburger Kantonspolizei

Diese Abteilung soll Gefahren erkennen, beurteilen und verhindern. Indem sie alle, die mit dieser Person zu tun haben, vernetzt. «Das kann der Schuldirektor, der Sozialarbeiter, der Arzt sein», sagt Philippe Allain, Kommandant der Freiburger Kantonspolizei. Ein Gesetz regelt den Persönlichkeitsschutz. Allain: «Wir müssen die Chance ergreifen, Gewalt zu verhindern». Nun geht das Gesetz in die Vernehmlassung.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.