Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Gericht weist Beschwerden gegen Jet-Boote auf dem Brienzersee ab

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL) ist vorerst mit dem Versuch gescheitert, die seit 2014 auf dem Brienzersee herumfahrenden Jet-Boote juristisch zu stoppen. Das bernische Verwaltungsgericht hat zwei Beschwerden der SL abgelehnt.

Jetboot auf dem Brienzersee.
Legende: Die Jetboote sind eine Freizeitaktivität auf dem Brienzersee. Interlaken.ch/zvg

Beim Verfahren vom Donnerstag ging es primär um formale Fragen: Die Stiftung Landschaftsschutz beschwerte sich vor diesem Gericht, dass die bernische Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion (BVE) und die bernische Polizei- und Militärdirektion (POM) im April 2014 nicht auf Forderungen der SL eingegangen waren.

Die SL hatte kurz zuvor vom bernischen Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt Auskunft (SVSA) verlangt, ob Jet-Boot-Fahrten auf dem Brienzersee bewilligungspflichtig seien und dieses Amt hatte das verneint. Diese Auskunft betrachtete die SL als «Verfügung» und focht sie an.

Das kantonale Verwaltungsgericht begründete seinen Entscheid damit, dass die beiden Direktionen nicht auf die Forderungen der SL eingehen mussten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger, Orpund
    Immer "verrücktere" und "einfältigere" Lärmgeräte und Wasserverwilderer stören Natur und Erholungsgebiete! Die Spassgesellschaft kennt keine Rücksicht mehr, Jetzt stimmt sogar das Berner Verwaltungsgericht solchen "Haudegen-Aktionen" zu! In einem engen, kleinen Ländchen, mit bald 10'000'000 EinwohnerInnen, werden bald die letzten Oasen der Schönheit, Ruhe und Erholung mit solchen "Jahrmarkt"- Betrieben verunstaltet und zerstört! Hoffentlich zieht die Stiftung "SL" das Urteil weiter!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen