Zum Inhalt springen
Inhalt

Illegale Bauten in Verbier Walliser Regierung mahnt die Gemeinde Bagnes erneut

Wegen illegaler Bauten im Ferienort Verbier erhält die Gemeinde Bagnes einen weiteren Rüffel von oben.

Legende: Video Schlechte Noten für Bagnes VS abspielen. Laufzeit 02:41 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 14.06.2018.

Illegale Bauten in Verbier wurden bereits 2016 aufgedeckt. Es geht um 117 Dossiers, zum Beispiel Chalets, die gegen die Zweitwohnungsinitiative verstossen. Oder Wohnungen, bei welchen nicht alle Zimmer angegeben worden sind.

von oben - mit Gondel
Legende: Blick auf Verbier Keystone

Die Gemeinde Bagnes gebe sich heute zwar Mühe, die Gesetze einzuhalten, schreibt die Kantonsregierung, aber das reiche nicht. Die Gemeinde dürfe die alten Bausünden nicht einfach stehen lassen.

Eine Arbeitsgruppe machte in Bagnes rund 50 Stichproben. Diese zeigten unter anderem:

  • Die Gemeinde verhängte bei gewissen illegalen Bauten eine Geldbusse, statt die Bauarbeiten zu stoppen.
  • Die Gemeinde hat nicht alle mangelhaften Baugesuche noch einmal geprüft.
  • Der Gemeinderat hat bei klaren Verstössen zu wenig konsequent durchgegriffen.
  • Noch heute werden Projektänderungen bewilligt, ohne dass sie öffentlich aufgelegt werden.

Der Kanton fordert die Gemeinde Bagnes auf, ab sofort alle Gesetze strikt anzuwenden. Und bei allen zweifelhaften Bauten von früher in Verbier solle sie prüfen, ob man sie anpassen oder gar abreissen muss. Die Gemeinde Bagnes muss dem Kanton nun zweimal jährlich in einem Bericht Rechenschaft darüber ablegen, ob sie die Massnahmen umsetzt.

Der Kanton will selber auch noch genauer hinsehen, weil es offenbar auch Unregelmässigkeiten beim öffentlichen Beschaffungswesen gab, heisst es in der Mitteilung des Kantons. Man werde darum alle Ausschreibungen der letzten zwei Jahre überprüfen.

Legende: Video Bauaffäre Verbier: Die Kritik liegt schon länger auf dem Tisch abspielen. Laufzeit 03:27 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 06.04.2017.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jürg Häusermann (Ebenda)
    An Gesetze müssen sich alle halten. Aber die, vorallem von Mittellandkantonen unterstützte 2.Wohnungsinitiative, hat für das Baugewerbe in den Bergkantonen existentgefährdende Auswirkungen. Betroffen sind vorallem Familienbetriebe. Und man lässt sie allein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen