Zum Inhalt springen
Inhalt

Infoabend zur Formel-E in Bern «Was ist denn das für eine Augenwischerei!»

Die Stadt Bern lud die Anwohner und Anwohnerinnen des Formel-E-Rennens zu einem Infoabend. Die Stimmung war aufgeheizt.

Legende: Audio Stimmen und Stimmung des Infoabends abspielen. Laufzeit 01:52 Minuten.
01:52 min, aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 15.10.2018.

Die Stimmung war von Anfang an gereizt im Saal. Die beiden Redner – der Berner Gemeinderat Reto Nause und Pascal Derron der Veranstalterin «Swiss-E-Prix» – wurden immer wieder von Gemurmel und Zwischenrufen unterbrochen.

Ich mag nicht mehr zuhören, sorry!
Autor: Besucherin des Infoabends

Nach 24 Minuten stand eine Frau auf und liess ihrem Ärger freien Lauf. Sie möge nicht mehr zuhören. Die offizielle Fragerunde, zwei Minuten später, wurde dann vor allem zu einem Ventil für den Frust ablassen zu können.

In einem Wohnquartier hat ein Autorennen nichts verloren.
Autor: Besucherin des Infoabends

«Was ist denn das für eine Augenwischerei!», schrie ein Mann in den Saal. Und eine Frau erntete Applaus mit ihrer Aussage, in einem Wohnquartier habe ein Autorennen nichts verloren.

Ich finde die Respektlosigkeit in diesem Raum auf oberstem Niveau.
Autor: Besucherin des Infoabends

Je länger je mehr kamen aber auch gemässigtere Stimmen. Sie finde die Respektlosigkeit in diesem Saal auf oberstem Niveau, meinte eine Frau – und ein Besucher kritisierte: «Ihr habt alle für Windräder gestimmt. Aber wenn dann ein Windrad kommt, dann macht ihr eine Petition dagegen.»

Vergesst ja nicht, die Radarfallen abzustellen!
Autor: Besucher des Infoabends

Am Schluss – als sich die Erkenntnis durchsetzte, dass man sich mit dem Rennen abfinden muss – konnten sogar alle gemeinsam lachen. Als ein Mann die Stadt ermahnte, nicht zu vergessen, während dem Rennen die Radarfallen abzustellen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.