Zum Inhalt springen

Header

Audio
Warum Kaminfeger nun teurer werden
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 05.12.2019.
abspielen. Laufzeit 02:20 Minuten.
Inhalt

Kein Monopol mehr Hausbesitzer im Kanton Bern dürfen Kaminfeger nun selber wählen

Das Kaminfeger-Monopol im Kanton Bern wird aufgehoben. Das hat der Grosse Rat entschieden.

Die feste Gebietsaufteilung für Kaminfeger wird durch ein Konzessionsmodell ohne Tarifbindung ersetzt. Neu sind Einsätze im ganzen Kantonsgebiet möglich. So steht es im geänderten Feuerschutz- und Feuerwehrgesetz, das der Grosse Rat mit 107 zu 28 Stimmen verabschiedete. Auf eine zweite Lesung verzichtet er.

Mehr Spielraum für Kaminfeger

In den vergangenen Jahren habe sich der Beruf des Kaminfegers stark verändert, hiess es im Rathaus. Die Heizungsanlagen seien technisch optimiert worden. Zudem würden immer häufiger Heizungen ohne Feuerung wie Solaranlagen und Wärmepumpen verwendet.

Mit der Liberalisierung soll das Kaminfeger-Gewerbe mehr Spielraum erhalten, um auf individuelle Kundenbedürfnisse einzugehen.

Gemäss dem neuen Modell sind künftig die Gebäudeeigentümer dafür verantwortlich, eine Firma ihrer Wahl mit der Reinigung und Kontrolle der Heizungsanlage zu beauftragen. Der Kaminfeger meldet sich nicht mehr automatisch selber. «Ohne Erinnerung des Kaminfegers werden Manche den Termin wohl hinausschieben», kritisierte Thomas Knutti von der SVP.

Kritiker befürchten höhere Preise

Kritiker der Vorlage befürchteten weiter, dass es in abgelegenen Gegenden künftig an Kaminfegern mangeln und die Tarife steigen könnten. Das sei in Kantonen der Fall gewesen, welche die Liberalisierung bereits vollzogen hätten.

Lange Vorgeschichte

Der Bernische Kaminfegermeister-Verband hat schon 2015 die Aufhebung des bestehenden Monopols verlangt. 2016 doppelte der Grosse Rat mit einem Vorstoss nach. Nun ist das geänderte Gesetz unter Dach.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.